Rezension „11Freunde #209“

Johan Cruyff auf dem Titelfoto der 209. Ausgabe (April 2019) der 11Freunde, verbunden mit dem Titelthema „Eine kurze Geschichte des modernen Fußballs„. 11 Seiten widmet die Redaktion der „Erfindung“ des Pressing durch die Niederländer.

Das Interview des Monats wurde mit Christian Gentner (VfB Stuttgart) geführt. Weitere Interviews finden sich mit Colraine „Colly“ Moatshe (Südafrika) und Hans Krankl (Österreich) im Heft wieder.

Mit Ralf Feller darf ein Spediteur, der schon hunderten von Fußballprofis beim Umzug geholfen hat, ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern ohne dabei aber wirklich etwas zu verraten. In Nordirland wird ein wenig der Geschichte des Belfast Celtic FC nachgegangen und in der Schweiz geht es mit den Young Boys seit einiger Zeit aufwärts.

Das Stadionposter zeigt diesmal das Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan, Heimat des Sevilla FC aus Spanien.

Das Magazin:
11Freunde
Magazin für Fußballkultur
DIN PA4, 120 Seiten, Farbe
Preis 5€
Kontakt www.11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Du bist der der Schrecken aller Klassen“

Die spinnen die Chemiker, Teil 3! Wenn unsere Kurzrezension zum 2. Teil schon den Weg in Buch Nummer 3 gefunden hat, starten wir doch gleich wieder so 😉  Jens Fuge wird sich mit seiner dreibändigen Reihe über die BSG Chemie Leipzig – zurecht – ein Denkmal gesetzt haben! Mit „Du bist der Schrecken aller Klassen – Chemie Leipzig und seine Fans“ und seinen 680 Seiten kommt die Trilogie auf insgesamt 1.828 Seiten! Fehlen nur ein paar bis zu den von mir vermuteten 1.964 Seiten für das Gesamtwerk.

Das vorliegende Buch geht zum Großteil auf die Fans, Hooligans und Ultras ein, ohne dabei irgendetwas schönzuschreiben. Die Zeiten waren halt wie sie waren und so werden sie auch dargestellt. Dazu gibt es Vorstellungen der erschienenden und noch erscheinenden Fanzines, dem Fanradio und auch aller bekannten Fanclubs aus Vergangenheit und Gegenwart.

Weiterhin ist ein großer, umfangreicher Teil des Buches der Geschichte der Diablos, den Ultras der BSG gewidmet. Hier erfährt man inklsuive eines Interviews so einiges über die Geschichte und Gegenwart, die Freundschaft nach Frankfurt und das Verhältnis zum blau-gelben Stadtrivalen. Insgesamt eines der umfangreichsten Werke zu einem Verein und seinen Fans, dass wohl wenn überhaupt nur absolut schwer zu toppen sein wird. Da wird dem Jens beim nächsten Besuch unsererseits im Alfred-Kunze-Sportpark wohl mal ein Bierchen spendiert werden müssen.

Nachtrag: Fast vergessen, ein Interview mit dem Autor findet sich auf den Seiten des NOFB-Shop von Stephan Trosien („Auch wir in den Kurven und mit der Leidenschaft für unseren Verein sind die Bürger“ – Interview mit Jens Fuge von ‚Du bist der Schrecken aller Klassen‘).

Das Buch:
Du bist der Schrecken aller Klassen
Chempie Leipzig und seine Fans (Band III)
Jens Fuge
Backroad Diaries Verlag, 2018, Fuchshain
ISBN 978-3-9816023-7-1
Preis 35€
Kontakt www.backroad-diaries.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Jäger des verlorenen Pfennigs“

Wieder einmal etwas aus dem Umfeld des Altonaer FC von 1893! Jan hat unter fleißiger Mithilfe einiger freiwilliger TextschreiberInnen mit Jäger des verlorenen Pfennigs ein neues Werk auf den Markt gebracht. Aufgeklebte Pfennige auf dem Titel (für die jüngeren Leser: D-Mark und Pfennig waren mal Währung in der Bundesrepublik Deutschland 😉 ) und im DIN A5-Querformat.

Natürlich geht es unter anderem um Adolf Jäger, diesmal zum Beispiel um seine Spiele für die Fußballmannschaft der 5. Kompanie des Regiments „Graf Bose“ Nr. 31, entsprechend in Szene gesetzt von Folkert, der sich auch für die Bücher „Die Ära des Adolf Jäger“ und „Altonas Fußballgeschichte 1893-1933“ verantwortlich zeigt. Dazu geht es aber auch um andere Personen, die zufällig den gleichen Namen trugen.

Auf die Spuren von Altona 93 in Leipzig begibt sich ein Artikel, dazu gibt es passend einen Nachdruck des Programmhefts der Partie beim SC Lokomotive Leipzig vom 18. Dezember 1955 im Bruno-Plache-Stadion. Lohnt sich wie immer, aber ob es noch Hefte gibt kann ich so nicht beantworten! Meine Vermutung geht aber fast in Richtung ausverkauft.

Das Heft:
Jäger des verlorenen Pfennigs
DIN A5, 36 Seiten, teilweise Farbe
Preis Großzügige Spende
Kontakt alltonah@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #140“

Manchester United“ ist das Schwerpunktthema der 140. Ausgabe des ballesterer Fußballmagazins (April 2019). Gut 18 Seiten beschäftigen sich mit Geschichte und Gegenwart von ManU. Ein wenig verglichen werden dabei mit Matt Busby und Alex Ferguson die beiden Trainer, due für 18 der insgesamt 20 Meistertitel verantwortlich sind. Dies allein nimmt zehn Seiten ein.

In Deutschland schaut man sich ein wenig bei Tennis Borussia Berlin um, wo sich die Fans klar gegen den Vorstandsvorsitzenden positioniert haben. In Österreich selbst wird beim SKN Sankt Pölten (Hauptsponsor im Vereinsnamen und Wappenänderung) sowie beim Grazer AK (Crowdfunding zur Tribünendachfinanzierung) reingeschaut.

Zwei Artikel beschäftigen sich zudem mit dem israelischen Fußball. Andreas Herzog im Interview zu seiner Rolle als Teamchef der Nationalmannschaft sowie ein Blick zu Hapoel Katamon aus Jerusalem. Eine Art Fanverein, der seinen Ursprung und Herkunftsverein Hapoel Jerusalem mittlerweile überflügelt hat.

Interessant aus meiner persönlichen Sicht noch ein Leserbrief zum letzten Schwerpunktthema (Groundhopping), der mit einem „Tolles Thema – aber die Titelstory habt ihr leider komplett an die Wand gefahren. […]“ beginnt.  Ich fand den Schwerpunkt jetzt nicht unbedingt langweilig und habe auch keine „exotischen Groundpoints“ vermisst. Ist eben Geschmackssache und Groundhopping bekanntlich kein Wunschkonzert 😉

Das Magazin:
ballesterer Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,50€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Diario di Calcio #1“

Endlich mal wieder eine Erstausgabe! 🙂 Aus der Feder von Kalle stammt das Diario di Calcio, das es so bei einer 100er Auflage nur im Direktvertrieb gibt (oder gab?). Die Fakten: 120 Farbseiten mit 36 Berichten aus 19 Ländern. Bei einem Zeitraum von 17 Monaten nicht gerade wenig für eine Person!

Wie auch der Name schon verrät ist natürlich das Mutterland der Ultras – Italien – eines der (Lieblings-) Reiseziele des Herausgebers. Dazu Spielbesuche aus vielen europäischen Ländern von Norden bis Süden, von osten bis Westen. Sei es nun ein Derby zwischen FK Partizan und FK Crvena zvezda im Pokalfinale, eine kleine Tour durchs Baltikum inklusive Abstecher nach Weißrussland oder Ausflüge auf die Britische Insel.

Außereuropäisch sind zwei Spiele aus Marokko dabei. Neben den Spielberichten selbst finden sich in allen Artikel zudem Eindrücke, etc. aus den bereisten Städten und Ländern. Abgeschlossen wird die Ausgabe mit der Rubrik „Punto di Vista„, in der der Herausgaber seine Meinung zum Thema Soziale Medien und Groundhopping vertritt. Falls Du das hier liest: Wenn es eine Ausgabe 2 geben sollte ist sie hiermit (vor-) bestellt!

Das Heft:
Diario di Calcio
DIN A5, 120 Seiten, Farbe
Auflage 100
Preis 5,50€
Kontakt www.facebook.com/Diario-di-Calcio-499782153853195/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ZWÖLF #71“

Servette FC. In Deutschland aus der Vergangenheit vielleicht mit Karl-Heinz Rummenigge oder Oliver Neuville in Verbindung gebracht, ist der 71. Ausgabe von ZWÖLF, dem Magazin mit Fußball-Geschichten aus der Schweiz in der März-/April-Ausgabe ein Titelthema wert. Und wie „Faszination Servette“ zeigt, nicht zu Unrecht. 20 Seiten bringen einen guten Eindruck in eine bewegte Historie der Grenats inklusive Interview mit der Section Grenat 1988 oder einem Artikel über einen Fan, der letztendlich die Vereinsgeschichte pflegt.

Ein Interview gibt es auch noch mit Marvin Spielmann vom FC Thun, der mit 23 Jahren als „schwieriger“ Spieler gilt. Gleiches hätte man wohl auch über Rachid Mekhloufi gesagt: 1958 spielte er für AS Saint-Étienne, bevor er sich mit einigen Mitstreitern in einer Nacht und Nebel-Aktion absetzte um die Nationalmannschaft Algeriens bzw. erst einmal den illegalen Vorläufer der Fußballauswahl des Front de Libération Nationale (FLN) ins Leben zu rufen. Abgerundet wird diese Ausgabe durch den ein oder anderen interessanten Artikel, beispielsweise über den entstandenen Markt rund um Mannschaftsbetreuer, Physiotherapeuten, etc. („Staffwechsel“).

Das Magazin:
ZWÖLF
Fußball-Geschichten aus der Schweiz
DIN PA4, 68 Seiten, Farbe
Auflage 11.100
Preis 8,50€
Kontakt www.zwoelf.ch

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „SC Fortuna Köln Fußballfibel“

Die 19. Ausgabe der Fußballfibeln beschäftigt sich mit dem SC Fortuna Köln und wurde von Heribert Rösgen und Matthias Langer verfasst.

Auf gut 150 Seiten haben die beiden in neun Kapiteln eine Reise durch die Geschichte der Fortuna zusammengeschrieben. Der Protagonist und Friseur Hermann macht in frühen Jahren die Bekanntschaft eines gewissen Jean „Schäng“ Löring und begleitet dessen Karriere quasi als guter Freund und gewährt dem Leser so Einblicke in den Verein und das Wirken des späteren Präsidenten.

Diese etwas andere Art in der Reihe der Fußballfibeln ist unterhaltsam und zieht sich so durch die Vereinshistorie, die natürlich eng mit Jean Löring, aber natürlich auch mit der Stadt selbst, verbunden ist. Dies in acht der insgesamt neun Kapitel, das letzte bringt unter dem Titel „Fortuna von F bis Z“ wissenswertes an Daten und Fakten zum Verein.

Das Buch:
S. C. Fortuna Köln
Fußballfibel
Heribert Rösgen, Matthias Langer
CULTURCON medien, 2018, Berlin
ISBN 978-3-944068-72-5
Preis 12,99€
Kontakt www.culturcon.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Wuhleprädikat wertvoll #12“

Das Dutzend vollgemacht hat das Wuhlesyndikat mit seinem Saisonrückblick Wuhleprädikat wertvoll zur Saison 2017/2018. 3€ für 124 Seiten, die zum Großteil in Schwarz-Weiß gehalten sind. In Farbe gibt es den Umschlag sowie Fotoseiten im Mittelteil zu den Themen Tattoos und Streetart, beides natürlich mit Bezug zum 1. FC Union Berlin.

Der Schwerpunkt ist mit den Spielen der Eisernen natürlich ebenso klar, so dass einiges an Berichten zu den Spieltagen im Heft zu finden ist. Dazu in diesem Jahr ein Special zum Thema Tattoos. Meinungen gibt es von einigen Protagonisten zu lesen, aber auch ein Interview mit Mannschaftskapitän Christopher Trimmel, der auch selbst tätowiert.

Abgerundet wird auch diese Ausgabe durch die bekannten Rubriken zur Historie (FDGB-Pokalfinale 1968), Gedankenanstöße und den Top 5 der Unionspiele aus Sicht eines Unionfans.

Das Heft:
Wuhleprädikat wertvoll
DIN A5, 124, Schwarz-Weiß (Umschlag + Mittelseiten Farbe)
Preis 3€
Kontakt www.wuhlesyndikat.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Dröhnbütel #42“

Wenn 42 die Lösung für alles ist, dann dürfte diese Ausgabe des Dröhnbütel ein Pflichtkauf sein 😉 Dabei auf 132 Seiten aus dem Zeitraum Februar bis einschließlich August 2018 natürlich die Partien des Hamburger SV inklusive Abstieg in die 2. Bundesliga am Ende der Saison 2017/2018.

Daneben waren die Redaktionsmitglieder im genannten Zeitraum in insgesamt 25 Ländern der Erde unterwegs. Rakete nahm sich mal etwas mehr als zwei Wochen Zeit um Kenia, Uganda und Ruanda zu bereisen und hat dazu auch abseits des rollenden Balls einiges an Eindrücken aufgeschrieben.

Und wenn der Prof mitbekommt, dass es in der Slowakei einen Sportplatz mit kleiner Tribüne gibt wo zwischen eben dieser und dem Spielfeld Bahngleise verlaufen, dann bucht er den dazugehörigen Zug eben mal für sich wenn er a) ansonsten nicht fährt und der Prof selbst b) nicht mal mitfährt. Muss man sich mal vorstellen, kann sich kein Mensch vorstellen! Und auch das Mäusekostüm des KS Falabuz aus Zielona Gora in Polen steht ihm ganz gut.

Aber auch ansonsten ist quasi im wie gewohnt unterhaltsamen Schreibstil noch einiges mehr einmal quer durch Europa dabei.

Das Heft:
Dröhnbütel
DIN A5, 132 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Auflage 1.000
Preis 4€
Kontakt facebook.com/droehnbuetel

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Scheiß AFD #19“

Als per E-Mail gerade vor einiger Zeit die Info zur Nummer 20 im Postfach eintrudelte hatte ich mehr oder weniger gerade die 19. Ausgabe vom Scheiß AFD, dem Fanzine der Usual Suspects Darmstadt angelesen. Verdammt schnelllebig die heutige Zeit! 😉

Auf den hier vorliegenden 176 Seiten gibt es natürlich wieder so einiges rund um den SV Darmstadt 98 zu lesen. Betrachtet wird dabei der Zeitraum der Rückrunde der Zweitligasaison 2017/2018. Aber diese Saison bot mit dem Meistertitel der Freunde des BSC Young Boys in der Schweiz auch einige Gelegenheiten bei Freunden vorbeizuschauen.

Insgesamt waren die Lilien-Anhänger ober- und unterklassig in 18 Ländern unterwegs. Zum Jahreswechsel beispielsweise in Schottland oder im südafrikanischen Raum (Botswana, Lesotho, Swasiland). Lulu hat eine notwendige Ausreise aus Argentinien zu einem Besuch in Uruguay genutzt und neben Spielbesuchen zum Beispiel in Belgien, Griechenland, Italien oder Macau ist auch die ein oder andere Partie aus Deutschland dabei. Und wer schon immer mal wissen wollte, was ein Mix aus Mainz und Amsterdam ist sollte zugreifen, sofern es noch Exemplare geben sollte.

Das Heft:
Scheiß AFD
DIN A5, 176 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Preis 3,50€
Kontakt usualsuspects2006.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar