Fanzine-Rezension „Strawanza #1“

Eine Premierennummer aus Österreich ist Ende 2020 mit dem Strawanza auf den Markt gekommen. Auf 84 durchgehend farbigen Seiten im DIN-A5-Format geht es rein ums Thema Groundhopping und Fußballreisen. Die Herausgeber stammen allesamt aus dem Umfeld des SK Rapid aus Wien und gewidmet haben sie diese Erstausgabe ihrem Havara „Genova Flo“, der im Dezember 2020 in Mexiko ermordet aufgefunden wurde. Dieser Fall ging seinerzeit auch durch einige deutschsprachige Medien. RIP!

Vom eigenen Verein gibt es den Besuch eines Testspiels aus dem Jahr 2017 aus Sicht eines Rapidlers bei seinem Heimatverein. Aber auch im ortsbekannten Lokal hat der Autor mittlerweile wohl keine Probleme mehr 😉 Spielbesuche bei und mit den Freunden von Nürnberg und Ferencváros sind ebenso dabei wie ein Besuch beim Basketball in München zur Unterstützung von Panathinaikos.

Partien in Schweden und hier speziell auch bei Hammarby IF werden durch zwei längere Artikel zum Thema 50 Jahre Supporterskultur und Söderstadion auf gut 30 Seiten eindrucksvoll unterlegt. Dazu Reisen und Berichte aus Marokko (Casablanca-Derby 2018), Indonesien, Kroatien, Italien oder England und zu guter Letzt die ein oder andere Rezension sowie die Erinnerung an das Blue Girl. Absolut rund und empfehlenswerte Nummer, die nicht ohne Grund in einem Nachdruck endete!

Das Heft:
Strawanza
DIN A5, 84 Seiten, Farbe
Preis 3,50€
Kontakt strawanza@protonmail.com

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Blick über den Lahmannhügel #20

Das Wort Pandemie kann und mag sicherlich niemand mehr wirklich hören, aber auch bei uns war SARS-CoV-2 alias Corona dafür verantwortlich, dass sich die 20. Ausgabe des Blick über den Lahmannhügel um ein gutes halbes Jahr verzögert hat. Dies natürlich deshalb, weil es gerade zu Jahresbeginn 2021 hierzulande und auch zum Großteil weltweit kaum die Möglichkeit gab Fußballspiele zu besuchen. Und mal eben nach Tansania ging eben beruflich nicht und sogenannte Geisterspiele im Ausland von außerhalb der jeweiligen Anlage zu schauen ist dann auch nicht so unser Ding.

Da wir im Juli nicht einfach so eine gefühlt achtseitige Ausgabe mit besuchten Spielen im Mai und Juni auf den Markt bringen wollten bekommt Ihr nun quasi eine Jahresausgabe 2021. Auf insgesamt 172 Seiten gibt es 141 Spielbesuche in insgesamt elf europäischen Ländern. Den Großteil davon wurde in Deutschland besucht, wobei natürlich auch wieder alle Spiele des SV Arminia Hannover dabei sind. Die weitere Länderliste führen Serbien und Tschechien mit jeweils elf Partien an, gefolgt von Dänemark und Österreich. Dazu gesellen sich dann noch Partien aus Belgien, England, Luxemburg, den Niederlanden, der Schweiz und Slowenien.

Es stand auch die Überlegung im Raum, diese Ausgabe komplett in Farbe herauszubringen. Da wir bzw. die Druckerei aber allein aufgrund der Seitenanzahl schon auf Klebebindung gehen mussten hätten wir bei der recht geringen Auflage bei einem Preis von mindestens 6€ pro Heft gelegen. Daher haben wir uns entschlossen, wie gewohnt nur den Umschlag in Farbe und den Rest in Schwarz-Weiß zu halten. Aber auch hier liegen wir dann leider bei einem Verkaufspreis von 4€/Heft. Bestellt werden kann wie gewohnt per E-Mail (zzgl. Porto, für Großbrief 1,60€ seit dem 01.01.2022) bei uns geordert werden, oder Ihr schaut im NOFB-Shop von Stephan Trosien vorbei und bestellt es dort, vielleicht ja zusammen mit dem einen oder anderen Fanzine oder Buch. Lesen bildet bekanntlich und auch Institutionen wie diese wollen unterstützt werden! Das Heft wird auch im Rahmen der Spiele des SV Arminia zu erwerben sein, hier wird es aber im Pokal-/Ligabetrieb wohl frühestens Anfang März wieder losgehen. Aber vielleicht sieht man sich ja beim einen oder anderen Testspiel, sofern nicht wieder mal was ausfällt …

Das Heft:
Blick über den Lahmannhügel
DIN A5, 172 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Auflage 180
Preis 4€
Kontakt www.lahmannhuegel.de

Veröffentlicht unter Magazin | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „SV Werder Bremen Fußballfibel“

Fans schreiben für Fans“ ist ja das Motto der von Frank Willmann herausgegebenen Reihe der Fußballfibeln. Band 38 aus dieser Reihe wurde von Hannes Köhler verfasst und beschäftigt sich mit dem SV Werder Bremen. Köhler selbst ist als freier Autor tätig und wurde – aus Bremer Sicht ausgerechnet – in Hamburg geboren.

Und auch diese Fibel ist wieder ein wenig anders aufgebaut als die vorherigen. So schreibt der Autor selbst: „[…] Und genau das werde ich in diesem Buch deshalb versuchen: von mir ganz persönlich zu schreiben, von meinen eigenen, kleinen Abenteuern im Fußball, […]„. Dazu ist dann jedes der eigentlichen 13 Kapitel mindestens einer Person aus dem Werder-Umfeld gewidmet und der Autor schreibt dann entsprechend zu dieser Zeit und seinen Erlebnissen.

Da hat sich dann in gut 30 Jahren Fansein auch das ein oder andere an (persönlichen) Geschichten angesammelt. Köhler selbst ist auch Torhüter der Autoren-Nationalmannschaft. So finden sich neben Namen wie Otto Rehhagel, Ailton, Tim Wiese oder Claudio Pizarro, aber auch Kapitel zu Dieter Schlindwein oder Maximilian Eggestein wieder. Zudem wurde das Buch – auch aufgrund der sportlichen und der pandemischen Lage – ergänzt und endet quasi anders als geplant erst grob Ende 2020. Mir persönlichen ist es ein wenig zu viel Köhler und zu wenig Werder, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Das Buch:
SV Werder Bremen
Fußballfibel
Hannes Köhler
CULTURCON medien, 2021, Berlin
ISBN 978-3-7308-1661-5
Preis 12,99€
Kontakt www.culturcon.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Monkey Business #25“

Von unserer Sektion Syddanmark erreichte mich bereits vor einiger Zeit die 25. Ausgabe des Monkey Business (Rückrunde 2020/2021) der Brigade Nord 1516 vom VfL Osnabrück. 88 Seiten im DIN-A5-Format sind es zur Jubiläumsausgabe geworden, Glückwunsch auch von dieser Stelle! Und Gerüchten zu Folge soll ja bereits Nummer 27 in Arbeit sein …

Bedingt durch die Pandemie gab es auch in dieser ersten Saisonhälfte der 2. Bundesliga 2020/2021 kaum Spiele vor Zuschauern, so dass es lediglich einen Spielbesuch gegen die GmbH & Co. KGaA von Martin Kind gab. Dazu gibt es aber auch noch ein Spielerinterview mit einem Kicker der Lila-Weißen: Auf sechs Seiten steht Baskim Ajdini Rede und Antwort. Und auch ein Nachruf auf Diego Armando Maradona findet sich im Heft wieder.

Daneben gibt es aber auch wieder einiges an Rezensionen. Seien es nun Bücher aus verschiedenen Bereichen, Musik auf Vinyl, Tape oder CD oder ein Tasting mit sechs aus der Dubliner Porterhouse Brewing Company. Wie eigentlich immer eine abwechslungsreiche und runde Nummer. Ich suche dann mal Würfel, Spielfiguren und Mitspielende für das beiliegende Gimmick „Rund um die Bremer Brücke„.

Das Heft:
Monkey Business
DIN A5, 88 Seiten, Schwarz-Weiß
Preis 2€
Kontakt www.facebook.com/BrigadeNordseit1516OS

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „rumbutchan weltweit“

Auch Butcha, seines Zeichens Anhänger des Hamburger SV und Groundhopper, hat wie bereits angekündigt nachgelegt. Nach der Komplettierung von Europa in Band 1 nimmt er uns nun auf knapp 200 Seiten im DIN-A4-Querformat in Farbe und Bunt mit auf seine Weltreise. Denn auch der 100. Länderpunkt muss ja schließlich fallen!

Gestartet wird im Januar 2009 in Marokko bevor es im gleichen Jahr noch zu ein paar Spielbesuchen in Nahost/Asien (Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain, Kuwait, etc.) kommt. Einen ersten Ausflug nach Südamerika gibt es im Mai 2011 und ein paar Monate später gab es dann auch den „Doppler“ Irak/Iran.

Abgeschlossen wird das Buch dann im Jahr 2014 mit Spielbesuchen in Pakisten (Länderpunkt 97), Nepal (98) und Bangladesh (99) sowie einem Spielbesuch zwei Monate später mit dem 100. Länderpunkt in Kolumbien. Alles wie auch schon im ersten Band unterlegt durch Unmengen an Fotos von diesen Reisen und den Spielbesuchen. In diesem Sinne:

100 Kilometer sind keine Entfernung
100 Länderpunkte sind keine Anzahl und
100 Rubel sind kein Geld.
– sibirisches Sprichwort feat. Butcha

Das Buch:
rumbutchan weltweit
Ein Groundhopping-Bildband
Butcha
Eigenverlag, 2021
Preis 19,90€
Kontakt www.facebook.com/rumbutchangroundhoppingbildband/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Zwischen Erfolg und Verfolgung“

Durch die Recherchen auf den Internetseiten der Bundeszentrale für politische Bildung zum Buch „Der Kracher von Moskau“ habe ich mich dort noch einmal ein wenig mehr nach Büchern zum Thema Fußball umgesehen und bin dabei auf „Zwischen Erfolg und Verfolgung: Deutsch-jüdische Fußballstars im Schatten des Hakenkreuzes“ von Lorenz Peiffer aufmerksam geworden.

Neben dem Vorwort gibt Peiffer auf den ersten gut 50 Seiten einen Überblick über die Geschichte des jüdischen Fußballs in Deutschland vor 1945. in den dann folgenden 13 Kapiteln werden 13 Menschen jüdischen Glaubens vorgestellt. Gestartet wird mit einem der im Fußball wohl bekanntesten – Walther Bensemann – der nicht nur das Fußballmagazin Kicker gründete sondern auch den einen oder anderen Verein. So unter anderem den Karlsruher FV, für den auch die beiden späteren und im Buch ebenfalls vorgestellten Nationalspieler Gottfried Fuchs und Julius Hirsch spielten.

In weiteren Kapiteln werden die ehemaligen Fußballer Bernhard Grünfeld, Fritz Kerr, Jenö Konrad, Kurt Landauer, Simon Leiserowitsch, Paul Mahrer, Max Salomon, Emanuel Schaffer, Martin Abraham Stock und Walter Vollweiler porträtieren. Das Buch ist zudem so aufgebaut, dass es sowohl auf Deutsch als auch auf Hebräisch verfasst ist, die Seiten also auf einer Hälfte in der einen und daneben in der anderen Sprache verfasst sind. Insgesamt ein gutes Werk um einmal einen ersten Eindruck und Einblick in dieses Thema zu erlangen.

Das Buch:
Zwischen Erfolg und Verfolgung
Deutsch-jüdische Fußballstars im Schatten des Hakenkreuzes
Lorenz Peiffer
Bundeszentrale für politische Bildung, 2016, Bonn
ISBN 978-3-8389-0755-0
Preis 1,50€
Kontakt www.bpb.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Der Kracher von Moskau“

Manchmal hasse ich es ja, wenn ich mir nicht aufgeschrieben habe wie oder wo ich auf etwas aufmerksam geworden bin! Ein solcher Fall ist das Buch „Der Kracher von Moskau: Fußball zwischen Politik und Sport – Das Länderspiel Sowjetunion gegen die Bundesrepublik Deutschland am 21. August 1955“ von Thomas Grimm, der hier als Herausgeber fungiert. Erschienen ist dieses Werk für günstige 4,50€ (!) bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Diverse Autoren haben Beiträge zu diesem Buch beigesteuert, bei dem es um das erste Länderspiel zwischen beiden Nationen gegeneinander nach Ende des Zweiten Weltkriegs geht. Ein weiterer Punkt ist hier zudem noch, dass die Nationalmannschaft noch vor dem Bundeskanzler in die Sowjetunion reiste und somit in einer gewissen Art auch als Botschafter auftrat.

Aufgeteilt ist das Buch in acht größere Kapitel, so dass es zum Beispiel Gespräche mit den damaligen Spielern Anatoli Iljin und Anatoli Isajew, dem ehemaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach oder den niedergeschriebenen Erinnerungen des damals 23jährigen Horst Eckel an diese Reise gibt. Es geht um Einladungen der KPD und der DDR an Politiker und Journalisten (so auch an die örtliche Hannoversche Allgemeine Zeitung und Hannoversche Presse, dem Vorläufer der heutigen Neuen Presse) und es gibt auch ein paar wenige Einblicke in den Fußball in der UdSSR. So erfährt man unter anderem, dass Josef Stalin den Verein CDSA Moskau nach den Olympischen Spielen in Helsinki aufgrund des Ausscheidens gegen Jugoslawien am 18. August 1952 auflösen ließ.

Abgerundet wird das Buch durch die beiliegende DVD mit dem gleichnamigen Dokumentarfilm, jeder Menge Fotos und Dokumenten aus dieser Zeit. Wer mal reinschauen möchte findet die Dokumentation stand heute auch (noch) auf YouTube.

Das Buch:
Der Kracher von Moskau
Fußball zwischen Politik und Sport – Das Länderspiel Sowjetunion gegen die Bundesrepublik Deutschland am 21. August 1955
Thomas Grimm (Hrsg.)
Bundeszentrale für politische Bildung, 2015, Bonn
ISBN 978-3-8389-0566-2
Preis 4,50€
Kontakt www.bpb.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Polska Kibolska #6“

Mit ein wenig Verspätung hat Mirko Otto seinerzeit im März 2021 die 6. Ausgabe seines Fanzines Polska Kibolska auf den Markt gebracht. Für 4€ geht es auf 112 Seiten wieder rund um den Fußball und das Drumherum in Polen.

Schwerpunkt dieser Ausgabe ist ganz klar die „Liga Ultras„, eine Übersetzung aus dem polnischen To My Kibice, bei der eine Top 80 der Fangruppierungen aus der Saison 2019/2020 aufgestellt wurde. Dazu gibt es den 2. Teil der Rubrik „Was verbindet ihr mit …? Oder: Der Presseclub erklärt die Welt„, in der sieben Polenkenner diesmal erklären was sie mit den 16 vorgegebenen Vereinen und Fanszenen aus Oberschlesien verbinden.

24 weitere Seiten zeigen einiges an Fotos aus Szczecin sowie ein Interview mit Lysy vom MKS Pogoń und einen Überblick und Reiseerfahrungen über die wilden Jahre der polnischen Nationalmannschaft. Abgerundet wird diese Ausgabe mit zwei Spielberichten aus dem Mai 2019 und einem Blick in die 70.000-Einwohnerstadt Piotrkow Trybunalski in der acht verschiedene Fanszenen beheimatet sind oder einem übersetzten Interview mit Odra Wodzislaw. So wie man es quasi schon erwartet eine absolut runde, gute und stabile Nummer!

Das Heft:
Polska Kibolska
DIN A5, 112 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Preis 4€
Kontakt blickfang-ultra.de/collections/magazine

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Groundhopper Wuppertal #42“

Die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest? 42! Wenn das mal alles so einfach wäre. Aber immerhin haben es die Jungs vom Groundhopper Wuppertal im April 2021 (Jaha, ich weiß. Wir haben bereits Dezember!) trotz Pandemie und Abstiegskampf zum Jahreswechsel 2020/2021 geschafft ihre Ausgabe 42 mit 88 DIN A5-Seiten auf den Markt zu bringen.

Im Zeitraum zwischen September 2020 und März 2021 geht es natürlich in erster Linie um den Wuppertaler SV. Die geordnete Planinsolvenz konnte positiv abgeschlossen werden und der Spielbetrieb aus finanzieller Sicht erst einmal bis Mitte 2022 gesichert und in der Regionalliga West hat man sich zum Redaktionsschluss im Tabellenmittelfeld eingerichtet. Die Spielberichte des WSV zeugen dabei von ausschließlich vor leeren Rängen ausgetragenen Partien.

Groundhoppingtechnisch nimmt Christian die Leserschaft mit nach Polen, so dass es neben einem Foto vom 18.08.2007 zumindest etwas Fußball vor Fans gibt, wenn wir mal die bestbesuchte Partie in Deutschland mit „Zuschauer: mein Hund ich, zeitweise Frau und Kinder“ außen vor lassen 😉 Abgerundet wird diese Ausgabe durch einen kompletten Rückblick auf alle seit 1989 erschienenen Fanzines mit WSV-Bezug, teilweise inklusive Interviews mit den jeweiligen Herausgebern.

Das Heft:
Groundhopper Wuppertal
DIN A5, 88 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Preis 2€
Kontakt wuppsteff@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „rumbutchan in Europa“

Die Pandemie hat den einen oder anderen Menschen dazu gebracht, sich einmal intensiv(er) seinem Foto-Archiv zu widmen. Während einige regelmäßig ältere Fotos von Spielbesuchen beispielsweise auf Facebook oder Instagram veröffentlichten hat sich Butcha, Anhänger des Hamburger SV und Groundhopper, dazu entschieden, ein Fotobuch zu veröffentlichen.

Auf gut 160 Seiten hat er unter dem Titel „rumbutchan in Europa“ ein Buch im DIN-A4-Querformat herausgebracht. Dokumentiert ist hier jeweils der Erstbesuch in jedem der mittlerweile 55 Mitgliedsverbänden der UEFA. Angefangen im Jahr 1989 mit einem Besuch der Partie des HSV gegen die SG Eintracht Frankfurt (wer erinnert sich noch an 36er Farbfilm ISO 200?) und einen Schüleraustausch in England ging es dann quasi Schlag auf Schlag.

Neben den 55 Mitgliedsverbänden wurden auch einige der sogenannten Non-FIFA-Verbände besucht, so dass sich auch Eindrücke aus Åland, der Isle of Man oder der Türkischen Republik Nordzypern im Buch wiederfinden. Eine schöne und persönliche (Foto-) Reise durch gut 25 Jahre Fußballreisen in Europa!

Das Buch:
rumbutchan in Europa
DIN A4 Querformat, 164 Seiten, Farbe
Eigenverlag, 2020, Hamburg
Preis 18,87€
Kontakt www.facebook.com/rumbutchangroundhoppingbildband/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar