Rezension „ballesterer #155“

Mit dem Thema „Gegenpressing“ beschäftigt sich die 155. Ausgabe des ballesterer Fußballmagazins aus dem Oktober 2020. Für den Schwerpunkt allgemein zeigt sich Dietrich Schulze-Marmeling verantwortlich, dazu gibt es noch ein Interview mit Pepijn Lijnders (Co-Trainer Liverpool FC) sowie einen Blick auf österreichische Mannschaften und Trainer vor diesem Hintergrund.

Aus österreichischer Sicht gibt es zudem Artikel über David Alaba (FC Bayern München), den FC Dornbirn 1913 Ladies oder ein Interview mit dem Geschäftsführer Sport des SK Sturm aus Graz, Andreas Schicker. Der Nebenschauplatz wird von Christian Bruckner diesmal beim FC Klostertal im Vorarlberg verortet.

Ein wenig politischer wird es bei den Artikeln über den Fußball in Belarus und den USA, während man in der spanischen 3. Liga damit kämpft in dieser Saison mit 100 Mannschaften (!) in nun fünf Staffeln zu spielen. Wobei hier für die kommende Spielzeit 2021/2022 eine zweigeteilte 3. Profiliga mit nur 40 Teams an den Start gehen soll. Chaos dürfte hier wohl vorprogrammiert sein.

Das Magazin:
ballesterer
Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buch-Rezension „Fanszene Polen“

Für den Anhänger der polnischen Fanlandschaft wird das 2017 von Mirko Otto herausgebrachte Buch „Fanszene Polen – Ultras, Fans & Hooligans. Ein Streifzug durch die gewaltige Fanlandschaft Polens“ ein Begriff sein. Näheres dazu gibt es auch in der Rezension aus dem Juli 2017: Buchrezension „Fanszene Polen“.

Im März 2020 hat er nun eine 2. Auflage auf den Markt gebracht. Zum einen, da die 1. Auflage restlos ausverkauft war und es zum anderen zudem seitdem einiges an Veränderungen in der polnischen Fanszene gab. Daher wurden hier über 100 Texte aktualisiert, gerade auch was Fanfreundschaften angeht. Dazu wurden über 250 inhaltliche Korrekturen vorgenommen.

Also nach wie vor ein empfehlenswertes Buch für diejenigen, die sich für die polnische Fanlandschaft interessieren!

Das Buch:
Fanszene Polen
Ultras, Fans & Hooligans
Ein Streifzug durch die gewaltige Fanlandschaft Polens
Burkhardt & Partner Verlag, 2020, Freital
2. Auflage
ISBN 978-3-940159-48-9
Preis 11,90€
Kontakt www.blickfang-ultra.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Faszination PL #7“

Weiter geht es mit der Faszination PL. Ausgabe Nummer 7 erschien April 2020 und bringt auf 104 schwarz-weißen DIN A5-Seiten insgesamt 50 Spielberichte „aus dem Land in dem der Fremde sterben wird„. Sofern noch verfügbar für 3,50€ direkt beim Herausgeber zu bestellen. Laut dem Vorwort wurden auch noch einmal einige Exemplare der Ausgaben 1-6 nachgedruckt!

Die Spielbesuche fanden zwischen August 2018 und März 2020 statt und wurden – so wie man es auch aus den vorherigen Ausgaben kennt – eher in den unterklassigen Ligen durchgeführt. So mag mancher vielleicht Spiele und Fans aus Ekstraklasa & Co. vermissen, allerdings bekommt man dafür einiges mehr an Eindrücken gerade zu kleineren Vereinen und Fanszenen.

Und dabei darf natürlich auch das ein oder andere Derby wie zum Beispiel KS Polonia Bytom vs. GKS Szombierki Bytom oder KS Góral Źywiec vs. TS Koszarawa Źywiec. Dazu einiges an Geschichten rund um das runde Leder und seine Fans, aber auch an Geschichte wie beispielsweise den „Sportplatz Jakobstal“ in Olsztyn.

Das Heft:
Faszination PL
DIN A5, 104 Seiten, Schwarz-Weiß
Preis 3,50€
Kontakt faszinationpl@web.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „To get away from it all #2“

Die 2. Ausgabe vom To get away from it all hat Paul mit seinem Rückblick auf die Saison 2019/2020 veröffentlicht. Auf nicht ganz 100 Seiten gibt es 33 Spiel- und Reiseberichte aus insgesamt sechs Ländern. Wobei Corona-bedingt auch hier das letzte Spiel Anfang März besucht wurde. Aufgrund von Vaterfreuden (mittlerweile müsste es ja eigentlich soweit sein, oder?) steht eine 3. Ausgabe – nachvollziehbarerweise – auch noch in den Sternen.

Neben einigen Spielen in Deutschland gibt es noch Ausflüge ins italienische Empoli und nach Lausanne in die Schweiz. Den Großteil der Seiten nehmen aber drei etwas ausführlicher beschriebene Touren ein. Den Abschluß des Heftes bringt ein Blick über den Tellerrand auf sechs besuchte Eishockey-Partien. Alles jeweils unterlegt durch mal mehr, mal weniger Fotos, wobei gerade die ausführlicher beschriebenen Touren auch einiges an Fotos abseits der Spiele beinhalten.

Den Auftakt macht hierbei Anfang August 2019 ein mehrtägiger Ausflug auf die Färöer, bevor es Ende des gleichen Monats für ein verlängertes Wochenende nach Norwegen geht. Ende Oktober, Anfang November zieht es den Autor dann noch nach Schottland. Im Endeffekt also alles Ausflüge in den Norden Europas, aber es müssen ja auch nicht immer südländische Kurven sein!

Das Heft:
To get away from it all
DIN A5, 96 Seiten, Farbe
Preis 3,50€
Kontakt togetawayfromitall@web.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „FSV Frankfurt Fußballfibel“

Kommt es eigentlich nur mir so vor oder gibt es im Bereich der Fußballbücher wenig von Frauen geschriebene Bücher? Und fällt es mir in der Reihe der Fußballfibeln besonders positiv auf? Aus der Feder von Franziska Blendin stammt das Werk über den FSV Frankfurt.

Auf gut 190 Seiten nimmt einen die Autorin mit auf eine Reise durch die Vereinsgeschichte. Und da jedes Buch dieser Reihe bisher – ganz im Sinne von Fans schreiben für Fans – anders aufgebaut ist, erfährt man hier so nebenbei das ein oder andere über die (teils ehemalige) Kneipenlandschaft des Stadtteils Bornheim.

Insgesamt ist das Buch in sieben größere Kapitel unterteilt. Begonnen wird mit der Gründung im Jahr 1899 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Das Verhältnis zur Eintracht kommt ebenso zur Sprache wie die sportlichen Auf- und Abstiege, die Fans des FSV und der Verein in der Gegenwart. Ein eigenes Kapitel ist zudem der ehemaligen und erfolgreichen Frauenfußball-Abteilung im Verein gewidmet. Da ist auch durch über 60 Interviews einiges an interessantem Material und Informationen zusammengekommen.

Und wer quasi einmal ins Buch reinhören möchte findet ein Interview oder besser gesagt ein Gespräch mit der Autorin im von Nick Kaßner produzierten Hörfehler-Podcast: HRF 082 | Tradition, Familie, Bornheim.

Das Buch:
FSV Frankfurt
Fußballfibel
Franziska Blendin
CULTURCON medien, Berlin, 2020
ISBN 978-3-944068-82-4
Preis 12,99€
Kontakt www.culturcon.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ZEITSPIEL #20“

Im September 2020 erschien die nunmehr bereits 20. Ausgabe von ZEITSPIEL, dem Magazin für Fußball-Zeitgeschichte. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf dem Thema „Fußball und Identität“ und beschäftigt sich auf 42 Seiten damit. Und dabei geht es nicht nur um Fan- oder Vereinsidentität an sich, sondern zum Beispiel auch um Tattoos, das Problem wenn der eigene Verein „verschwindet“ oder den Umzug in eine andere Stadt, wohin man den eigenen Verein ja schlecht komplett mitnehmen kann. Und wie sieht es diesbezüglich in anderen Ländern wie Italien oder der Schweiz aus? Ein (einmal mehr) sehr schöner und guter Schwerpunkt. Wer in das Thema einmal reinhören möchte, findet im Hörfehler-Podcast von Nick Kaßner ein Gespräch mit Bernd Sautter und Hardy Grüne dazu: HRF 092 | Zeitspiel – Magazin „Fußball und Identität“.

Auch um die Themen Krisen und Probleme geht es natürlich mal wieder. Der Wuppertaler SV hat innerhalb von sieben Jahren nach 2013 zum zweiten Mal Insolvenz angemeldet, die SG Wattenscheid 09 befand sich im Oktober 2019 in einem solchen Verfahren und wagt einen sportlichen Neustart in der Oberliga und die Rubrik „Krisensitzung“ führt noch einige weitere Vereine auf, bei denen es nicht so wirklich gut aussieht.

Über Verluste der etwas anderen Art berichten Paul Clayden und Vince Taylor in ihrem jüngst erschienenden Bildband „The Cementery End – 25 Years of Lost Grounds & Stands„: In England bzw. Großbritannien zwischen 1995 und 2020 abgerissene Stadien. Interview und ein paar Beispielfotos aus dem Buch gibt es in der Rubrik „Global Game„, beide geben auch das Magazin Groundtastic heraus. Der TSR Olympia Wilhelmshaven bespielt die „Legende“ und Bernard Dietz steht in einem vierseitigen Interview Rede und Antwort.

Das Magazin:
ZEITSPIEL
Magazin für Fußball-Zeitgeschichte
DIN PA4, 100 Seiten, Farbe
Preis 7,80€
Kontakt www.zeitspiel-magazin.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde #227“

Am Abgrund – Wie sich der Fußball selbst zerlegt“ ist das Titelthema der 227. Ausgabe des Fußballmagazins 11Freunde aus dem Oktober 2020 und praktisch passt das irgendwie genau zu der Zeit, die wir jetzt im November 2020 aktuell gerade erleben. Acht Seiten sind dem Thema gewidmet, davon fünf ganzseitige Fotoseiten. Bleibt wohl abzuwarten ob das „immer weiter so“ den großen Klubs letztendlich schaden bzw. wie sich die Kundenschaft dieser Unternehmen verhalten wird. Mal schauen, wann es wieder heißt: „Rummenigge fordert!“

Interviewtechnisch gibt es einmal mehr einiges zu lesen. Das Interview des Monats wird mit Adolf „Adi“ Hütter“ (Trainer SG Eintracht Frankfurt) geführt. Der Schauspieler Kida Knodr Ramadan beantwortet ein paar Fragen, ebenso wie der ehemalige Spieler und Trainer Klaus Toppmöller. Dazu nehmen drei Anhänger des TSV 1860 München in der Stammtisch-Runde Stellung zu ihrem Verein oder seinem Investor.

Aus meiner Sicht ansonsten gute Artikel: „Die beste Liga der Welt“ über die Regionaligen hierzulande, „The Boys from Okinawa“ über den Fußballnachwuchs auf der gleichnamigen japanischen Insel oder auch „Der große Wurf“ über den Einwurf-Experten (was es nicht so alles gibt …) Thomas Grönnemark. Ein Stadionposter lag auch diesmal nicht bei.

Das Magazin:
11Freunde
Magazin für Fußballkultur
DIN PA4, 116 Seiten, Farbe
Preis 5,50€
Kontakt 11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Halb Vier #3“

Ein Heft, das ich so auch das erste Mal in Händen hielt ist das englischsprachige Halb Vier. 72 Seiten im DIN B5-ähnlichen Format, Hochglanz und voll in Farbe gedruckt, zu haben für 5£ (ca. 5,50€) im dazugehörigen Online-Shop. Oder wie in meinem Fall durch Carmen vom Projekt „Trauer und Fußball„.

Über Carmen – mit der ich zwischen April und August 2020 ein gemeinsames Projekt durchgeführt habe – gibt es auch einen Artikel („Grief in Football“) aus der Feder von Felix Tamsut. Bei der Bezeichnung Groundhopperin musste ich aber freilich ein wenig schmunzeln 😉

Allgemein geht es im Heft um den Fußball in Deutschland, wobei die Autoren nicht unbedingt aus England stammen, sondern wie in dieser Ausgabe eben auch aus Deutschland oder den USA. So schreibt Will Dawson über Leipzig und einige der dortigen Vereine, Joe Pratt über Wattenscheid obwohl er eher den MSV Duisburg unterstützt oder Alan Deamer über Bielefeld. Alles immer aus ihrer jeweiligen Sicht auf die entsprechenden Vereine und Städte sowie die Gründe, warum sie gerade dort hängen blieben. Denn nicht ohne Grund leben ja mittlerweile viele Briten in Deutschland oder kommen regelmäßig zum Fußball hierher (die aktuelle Coronasituation einmal ausgeblendet). Ein durchaus interessantes Heft, dass noch einmal einen etwas anderen Blick auf den hiesigen Fußball wirft. Die Printausgaben der Nummern 1 bis 3 sind bereits vergriffen!

Das Heft:
Halb Vier
DIN B5, 72 Seiten, Farbe
Preis 5£ (ca. 5,50€)
Kontakt halbvier.bigcartel.com

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ZWÖLF #80“

Die 80. Ausgabe (September/Oktober 2020) von ZWÖLF, dem Magazin für und mit Fussball-Geschichten aus der Schweiz kommt mit einer Titelgeschichte daher, mit der man in Deutschland vielleicht erst einmal nicht so viel anfangen kann. Mit „Ein Leben wie ein ewiges Heimspiel“ gibt es ein achtseitiges Interview mit Raphaël Nuzzolo (37) über seine sportliche Laufbahn, die ihn in über 20 Jahren zu den drei Schweizer Vereinen FC Biel, BSC Young Boys und Neuchâtel Xamax geführt hat.

Während Nuzzolo also „nur“ in der Schweiz aktiv war und ist, ist Nzuzi Bundebele Toko (29) schon wesentlich mehr unterwegs, kickte unter anderem in England, der Türkei oder Saudi-Arabien und lief für die U21- der Schweiz und die A-Nationalmannschaft der Demokratischen Republik Kongo auf.

Aber auch hier geht es natürlich nicht ohne das Thema COVID-19/Corona. So sieht man die Möglichkeiten für die kleineren Vereine in der Schweiz und die Zukunft eher positiv, da die finanziellen Möglichkeiten aller Vereine schrumpfen und die Liga so wieder spannender werden könnte. Aber auch einen Generationenkonflikt, denn es wird eher versucht bei älteren Spielern zu sparen bzw. diese – eben auch aus finanziellen Gründen – eher loszuwerden. Der Artikel „Derby miniature“ beschäftigt sich mit Derbys in den Amateurligen der Eidgenossen. Insgesamt wieder eine schöne, bunte und lesenswerte Mischung.

Das Magazin:
ZWÖLF
Fussballgeschichten aus der Schweiz
DIN PA4, 68 Seiten, Farbe
Auflage 11.100
Preis 8,50€
Kontakt www.zwoelf.ch

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #154“

Wohin steuert die Liga?“ fragt das ballesterer Fußballmagazin in seiner 154. Ausgabe (September 2020) und hat sich dazu unter anderem mit Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer unterhalten. Aber es geht natürlich auch um Arbeitsplätze bei den Vereinen sowie die Auswirkungen durch COVID-19.

Mit der Spezies Trainer(in) beschäftigen sich einige Artikel in dieser Ausgabe: Irene Fuhrmann soll die österreichische Frauennationalmannschaft zur Europameisterschaft 2022 führen, Willi Ruttensteiner hat in Israel eine recht einfache Lösung zur Nachfolge von Andreas Herzog gefunden (nämlich sich selbst) und Marcelo Bielsa hat den Leeds United FC zurück in die Premier League gebracht.

Beim First Vienna FC wirft man nach dem Sturz in die Fünftklassigkeit so langsam wieder einen Blick nach oben. Der von Christian Bruckner porträtierte SC Unterpullendorf war aber selbst in solchen Sphären noch nie aktiv, sondern spielt seit 54 Jahren in der niedrigsten Spielklasse! Einige Fotoeinblicke gibt es dagegen aus Jan Hollants Buch „Wir„, mit analog gemachten Aufnahmen aus der Alten Försterei, der Heimat des 1. FC Union Berlin.

Das Magazin:
ballesterer
Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar