Rezension „ZWÖLF #69“

Zeidlers wunderbare Welt des Fußballs“ ist der Titel der 69. Ausgabe von ZWÖLF, dem Magazin mit Fußball-Geschichten aus der Schweiz. Und da die Deutsche Post AG diese Ausgabe diesmal auch nicht verloren hat, war das Heft gewohnt pünktlich in der Post (btw: Wo ist eigentlich die Nummer 70?!).

Der Name Zeidler ist in der Schweiz mit Peter Zeidler verbunden, seines Zeichens Trainer beim FC Sankt Gallen und in dieser Ausgabe Beantworter von Fragen im Interview. Geboren in Schwäbisch Gmünd war er selbst nie Profifußballer, dafür bereits mit 26 Jahren Inhaber der Trainerlizenz.

Im Rahmen eines Testspiels der Schweizer Nationalmannschaft gegen Katar versucht James Corbett auf sechs Seiten einmal den Gründen nachzugehen warum dieses Land derartige Unsummen in den Sport und hier besonders in den Fußball investiert. Zumal das Interesse bei der einheimischen Bevölkerung auch nicht unbedingt gegeben ist.

Weiterhin wird ein Blick in den Bereich Social Media geworfen. Denn was Spieler hier – teilweise ermuntert von beratern – via Instagram und/oder Twitter von sich geben ist häufig doch fragwürdig. Und der Artikel „Grenzerfahrungen“ beschäftigt sich mit dem FC Büsingen. Man gehört zu Deutschland, liegt aber als Enklave mitten im Schweizer Kanton Schaffhausen. Im Artikel geht es um die Probleme, die dies so mit sich bringt. Gerade wenn man auf der Suche nach finanzieller Unterstützung durch Verbände ist …

Das Magazin:
ZWÖLF
Fußball-Geschichten aus der Schweiz
DIN PA4, 68 Seiten, Farbe
Auflage 11.100
Preis 8,50€
Kontakt www.zwoelf.ch

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde Spezial – Die Zehn“

Die Zehn – Magier und Denker des Spiels„, so der Titel einer weiteren Ausgabe des 11Freunde Spezial. Auf 132 Seiten wird einmal versucht, dem „Mysterium“ dieser Rückennummer bzw. den Spielern die dahinter steck(t)en nachzugehen.

Da sind natürlich Namen wie Diego Armando Maradona, Zinedine Zidane, Günter Netzer, Wolfgang Overath, Krasimir Balakov oder Zico dabei. Aber auch teils vergessene Spieler wie Matthias Sindelar (dazu gibt es in der kommenden Ausgabe des ballesterer einen Schwerpunkt) oder auch ein Michael Anicic.

Dazu natürlich auch einige Interviews zum Thema. Geführt mit Gheorge Hagi, Thomas Schaaf oder auch ein Doppelinterview mit den Herren Netzer und Overath. Abschließend noch ein paar Artikel beispielsweise über Giovanni Tocohua (sammelt alles von und über Ronaldinho) oder Thomas Häßler (trainiert Berlin United und hat mti dem Redakteur Freistöße geschossen). Aus meiner Sicht mal wieder so eine „Naja“-Ausgabe …

Das Heft:
11Freunde Spezial
DIN PA4, 132 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt www.11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Drinking and Driving #4“

Von den Panzerknackern Mitgliedern verschiedener Gruppierungen (Münchner Freiheit, Panzerknacker, ex-Buam, ex-Cosa Nostra) des TSV 1860 München ist die 4. Ausgabe des Drinking and Driving erschienen. Für 5€ gibt es einen Rückblick auf das 1. Halbjahr 2017. Und das mal eben auf schlappen 214 Seiten! Das ist mal ne Ansage! Der Umschlag dabei in blau, ansonsten schwarz-weiß abgesehen von zehn Fotofarbseiten die entsprechend im Heft aufgeteilt sind.

Natürlich dabei die Spiele der seinerzeit noch zweitklassig spielenden Löwen sowie einige Partien der 2. Mannschaft und der A-Junioren des TSV. Dies meistens recht kurz umschrieben, da es die Protagonisten meist nur noch genervt hat. Irgendwie auch nachvollziehbar …

Den Großteil des Heftes machen aber – natürlich –  die Hoppingtouren aus. Abgesehen von einem Ausritt nach Costa Rica spielt sich das Geschehen in Europa und Nahost ab. Da kommt so manch Fußballreisender ins schwitzen, wenn der Pass noch in einem Konsulat liegt, aber sehr zeitnah für einen anderen Ausflug benötigt wird. So gibt es beispielsweise einen Ausflug in den Libanon, der dann auch nur gestartet werden kann weil der Pass mit den Visa für die KasachstanKirgisistanTadschikistanUsbekistan-Tour doch noch wieder rechtzeitig zurück war. Polen und Tschechien sind selbstverständlich ebenso wieder dabei wie Spiele aus Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Italien. Insgesamt 120 Spiele aus 30 Ländern! Dazu das geschriebene Wort wie üblich nicht immer politisch korrekt, aber entsprechend ehrlich und direkt.

Das Heft:
Drinking and Driving
Football Magazine
DIN A5, 214 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Blau, einige Fotofarbseiten)
Auflage 1.000
Preis 5€
Kontakt www.facebook.com/drinkinganddriving1860

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Stromer #5“

Bella Ciao! So der Titel der 5. Ausgabe vom Stromer, einem Groundhopping-Fanzine aus dem Umfeld der SG Dynamo Dresden. Und wer es bei den einleitenden Worten bereits vermutet hat: Die Herausgeber haben mit dieser fünften Ausgabe auch (erst?) einmal die zumindest vorläufig letzte auf den Markt gebracht. Schade! Aber bei den Begründungen auch durchaus nachvollziehbar.

Zusammengekommen sind diesmal „nur“ 52 Seiten, wie gewohnt schwarz-weiß mit einem farbigen Umschlag. Die 35 besuchten Spiele verteilen sich auf den Zeitraum von Januar 2016 bis einschließlich Juni 2017 und da ist auch die ein oder andere Partie dabei wo man dem BüdL über den Weg hätte laufen können.

Jeweils zwei Italien– und Polen-(Schlesien-)Touren sind ebenso im Heft zu finden wie eine Tour nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine mit Abstecher nach Transnistrien oder auch Weißrussland. Alles wie immer schön und teilweise ausführlich geschrieben.

Abgerundet noch durch drei Fanzine-Rezensionen und ein paar Zahlen zu den insgesamt erschienenden Ausgaben im Bezug auf besuchte Spiele. Länder, etc.

Das Heft:
Stromer
DIN A5, 52 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Preis 2,50€
Kontakt www.erlebnis-stadion.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Faszination PL #6“

Jahresrückblick 2017/2018, wobei es auch bei der 6. Ausgabe von Faszination PL ausschließlich um besuchte Spiele und Städte in Polen geht. Für 3,50€ gibt es vom Herausgeber diesmal 120 Seiten, wie immer komplett in schwarz-weiß gehalten und viele Berichte die wiederum mit Fotos unterlegt sind.

Ein paar Spielbesuche aus dem polnischen Pokal sind genauso dabei wie einige aus den beiden höchsten Spielklassen des Landes. Der Schwerpunkt liegt aber (natürlich) auf den unterklassigen Partien, Gruppierungen und Stadien. Und da ist auch mal wieder einiges interessantes bei rausgekommen!

Dazu der ein oder andere Stadt- bzw. Osiedle-Rundgang. Ein Auszug aus dem Polska Kiebolska zu den Stadtteilen von Bytom sowie geschichtliche Betrachtungen zu den Vereinen KS Gedania Gedansk, 1. FC Kattowitz und (dem mittlerweile wieder am Spielbetrieb teilnehmenden) SV Viktoria Stolp.

Das Heft:
Faszination PL
DIN A5, 120 Seiten, Schwarz-Weiß
Preis 3,50€
Kontakt faszinationpl@web.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Scheiß AFD #18“

Alles, alles Gute zur Volljährigkeit! Denn die Usual Suspects Darmstadt haben mit dem Rückblick auf die Hinrunde 2017/2018 nun die bereits 18. Ausgabe ihres Fanzines Scheiß AFD auf den Markt gebracht. Und für 3,50€ gibt es fast 200 Seiten Halbjahresrückblick.

Natürlich dabei die Spiele des SV Darmstadt 98 aus dem genannten Zeitraum, aber auch einige Partien der Schweizer Freunde von den Young Boys Bern. Ein Gruppenmitglied schaffte es sogar inklusive Europapokal sieben Spiele in Folge der Berner zu schauen! Muss man auch erst einmal hinbekommen, vor allem wenn Auswärtspartien in Belgrad und Lugano dabei sind, man „zwischendurch“ aber die Lilien noch in Berlin unterstützt.

Aber auch ansonsten ist noch einiges im wie gewohnt unterhaltsamen Schreibstil dabei. Insgesamt wird aus 21 Ländern berichtet. Ein Wochenendausflug auf die Färöer mit anschließender Weiterfahrt zum Derby Hammarby IF vs. Djurgårdens IF, eine Woche Portugal mit Abstecher nach Marokko oder auch eine weitere Reise zu den Länderpunkten Hongkong und Macau. Dazu natürlich auch wieder einiges aus den direkt angrenzenden Ländern oder auch Italien und England. Lohnt also wie immer und Ausgabe 19 ist ja auch bereits herausgekommen …

Das Heft:
Scheiß AFD
DIN A5,196 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Preis 3,50€
Kontakt usualsuspects2006.de/scheiss-afd/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #136“

Die 136. Ausgabe des ballesterer Fußballmagazins (November 2018) blickt mit ihrem Schwerpunkt mal wieder auf einen Spieler. Genauer gesagt auf den ehemaligen Spieler und jetzigen Trainer Thierry Henry. Also jenem Franzosen, der seine größten Vereinserfolge wohl in England beim Arsenal FC feierte, zudem Welt- und Europameister ist. Dazu gibt es noch einen Abdruck aus Nick Hornbys Buch „Pray. Meine Premier-League-Saison 2011/2012“, als Henry noch einmal für zwei Monate zu den Gunners zurückkehrte.

Interviews gibt es im Heft mit Guiseppe Giannini, der 1996 von der AS Roma zum SK Sturm Graz wechselte und dem polnischen Soziologen Radoslaw Kossakowski zum Thema Frauen in Fanblöcken und auf Auswährtsfahrten in Polen.

Der Linzer ASK spielte vor vier Jahren noch in der Regionalliga und diesen Sommer – wenn auch nur bis zur 3. Qualifikationsrunde – in der Europa League. Dort wird nun wohl über den Bau eines neuen, eigenen Stadions nachgedacht! Und ein Blick nach Rumänien versucht einmal ein wenig Ordnung in die Vereinsstrukturen zu bringen. Denn nicht nur Steaua gibt es dort mehrfach …

Das Magazin:
ballesterer Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,50€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ZWÖLF #68“

Kommen wir zu einer Rezension an deren Verzögerung nicht nur wir Schuld sind 😛 Die Redaktion von ZWÖLF, dem Magazin mit Fußball-Geschichten aus der Schweiz schreibt zum Versand ihrer 68. Ausgabe (September/Oktober 2018) im dazugehörigen Newsletter: „[…] Tatsächlich hat die Deutsche Post die ganze Sendung für unsere deutschen Abonnenten schlicht und einfach verloren. Und zwar unwiederbringlich. […]“ Muss man auch erst einmal schaffen, liebe Deutsche Post AG!

Unter dem Titel „Ladies First“ widmet man sich diesmal dem Thema 50 Jahre Frauenfußball in der Schweiz. Eingeleitet mit einer sechsseitigen Fotoserie versucht man anschließend den Grund dafür zu finden, warum so viele gute Schweizer Fußballerinnen den Weg ins Ausland bevorzugen. Natürlich auch zum Nachteil der heimischen Liga. Demnach scheint der Fehler aber genau dort im System zu liegen. Interessanter Schwerpunkt den man insgesamt sicherlich noch ausführlicher hätte gestalten können und dürfen.

Im Schweizer Fußball schaut man einmal nach dem FC Basel, der seit 20 Jahren durchgängig an europäischen Pokalwettbewerben teilnimmt. Passend dazu läuft es ja aktuell eher nicht so (Aus in der Qualifikation zur Champions League sowie den Play-Offs zur Europa League; In der Liga nach 17 Spieltagen 19 Punkte hinter dem Tabellenführer) … Und auch die Fußball-Online-Foren von und zu den Vereinen existieren mittlerweile ähnlich lange, so dass auch hier mal ein Blick riskiert wurde.

Ein Blick nach Frankreich beschäftigt sich mit dem dortigen Pokalwettbewerb und den Teilnehmern aus den Überseegebieten. Den Schweizer Davide Mariani hat es zu Levski Sofia nach Bulgarien verschlagen und drei ehemalige Profis beantworten die Frage, warum sie recht früh mit dem Fußball aufgehört haben und nun ganz normal im Berufsleben stehen.

Das Magazin:
ZWÖLF
Fußball-Geschichten aus der Schweiz
DIN PA4, 68 Seiten, Farbe
Auflage 11.100
Preis 8,50€
Kontakt www.zwoelf.ch

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Falscher Einwurf“

[…] Sie sind kurz davor, dieses Buch in den Müll zu werfen, denn mit den anderen Trainern haben Sie ungefähr so viel zu tun, wie Uli Hoeneß mit einer Finanztransaktionssteuer? Sie haben völlig recht! […]

Das ist ein Zitat aus dem Buch „Falscher Einwurf – Die eigenen Gesetze der Kreisliga“ von Christoph Rehm. Und zwar genauso gesagt im Kapitel „Ein kleiner Wegweiser für Erfolgstrainer„. Beim Autor handelt es sich um einen freien Journalisten sowie Trainer im Nachwuchsleistungszentrum des SV Sandhausen und ehemaligen Fußballer, der selbst nicht über die Kreisliga hinaus gekommen ist und somit durchaus auch aus eigener Erfahrung spricht und schreibt. Der Buchtitel selbst rührt aus seiner wöchentlichen Kolumne in „Die Rheinpfalz“ und der Inhalt ist eine Zusammenfassung seiner besten Kolumnen die dort erschienen sind.

Um direkt an obiges Zitat anzuschließen: In den Müll werfen muss und soll man das Buch mit seinen knapp 100 Seiten und 33 Kapiteln definitiv nicht! Es ist ebenso einiges zum schmunzeln dabei wie einiges was man als Besucher von unterklassigen Partien sicherlich so kennt, aber je nach Interessenlage auch das ein oder andere nicht so interessante. Aber so sind eben die Geschichten, die das Leben auf und am Platz so schreibt 🙂

Zu finden ist in den einzelnen Kapiteln in der Tat vieles was man in der Kreisliga – und nicht nur dort – wiederfindet. Der Platzwart, um den man nicht herumkommt und der letztendlich auch entscheidet ob eine Partie oder das Training stattfinden kann ist ebenso dabei wie der Rentner der schon ewig bei allen (Heim-) Spielen vor Ort ist. Der Präsident bzw. Mäzen, der den Verein unbedingt nach oben bringen will (und dann meist recht schnell auch wieder weg ist) oder die obligatorischen Hallenturniere in der Winterpause. Das alles lässt sich durch die recht kurzen Kapitel von zwei bis drei Seiten (Kolumen eben) schnell und gut lesen. Vielleicht durchaus eine Überlegung für den ein oder anderen Fußballfan zu Weihnachten wert.

Das Buch:
Falscher Einwurf
Die eigenen Gesetze der Kreisliga
Christoph Rehm
Arete Verlag Christian Becker, 2018, Hildesheim
ISBN 978-3-96423-003-4
Preis 10€ (hier: Rezensionsexemplar)
Kontakt www.arete-verlag.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Jottwede #7“

Anscheinend mit ein paar Monaten Verzögerung ist die 7. Ausgabe von Jottwede, einem Groundhopping-Fanzine aus dem Umfeld des 1. FC Union Berlin erschienen. 132 pickepacke volle Farbseiten aus dem Zeitraum September 2016 bis einschließlich Mai 2017 finden sich hier wieder.

Da mag manch eine/r vielleicht denken: Liegt ja „ein bißchen“ zurück, das macht aber bei Reiseberichten beispielsweise zu den Ländern in Zentral- und Südamerika (El Salvador, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Nicaragua und Panama) mit Spielen in sechs Ländern in nur 16 Tagen!

Dazu sozusagen vom anderen Ende der Welt ein Einblick in das Leben in Japan und Südkorea. Aus Europa gibt es dann zum Beispiel noch das Pokalfinale 2017 aus Griechenland, das ja durch mehr oder weniger alle Medien gegangen ist oder das Aufeinandertreffen von Arka Gdynia und KS Lechia in Polen. Alles in allem dann 17 Länder mit 38 besuchten Spielen und vielen Eindrücken sowie Fotos nicht nur von den Spielen. Lohnt sich wie immer!

Das Heft:
Jottwede
DIN A5, 132 Seiten, Farbe
Preis 3€
Kontakt jottwede.redaktion@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar