Buchrezension „Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht?“

Die spinnen die Chemiker, Teil 2! Wie immer nicht böse gemeint, aber da hat der Jens Fuge Ende 2017 mit „Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht?“ den zweiten Teil der Trilogie zur BSG Chemie Leipzig und ihren Fans auf den Markt gebracht. Und das sind diesmal – nach den 640 Seiten des 1. Buchs – „nur“ 524 Seiten geworden, womit beide teile zusammen auf bereits über 1.100 Seiten kommen! Und Teil 3 steht ja noch aus.

Dieser zweite Teil beschäftigt sich mit den Jugendlichen in der DDR, die organisiert zum Fußball fuhren, sich in Fanclubs zusammenschlossen, eigene Fanclub-Turniere austrugen oder auch illegal Fanzines herstellten und verteilten/verkauften. Was dabei, gerade auch durch die immer wieder eingestreuten Unterlagen der Staatssicherheit ersichtlich wird, stimmt dann teilweise doch mehr als nachdenklich. Bespitzelung durch Stasi-Leute aber teilweise eben auch durch IMs in den eigenen Reihen. Mit den Konsequenzen Ausweiseinzug, Gefängnis, etc. Das ist einmal Geschichtsbetrachtung aus einer etwas anderen Perspektive! Dazu gibt es zum Beispiel ein Interview mit einem ehemaligen Offizier der Staatssicherheit.

Weitere Schwerpunkte werden der Vorstellung von Fanclubs gewidmet. Zum einen werden alle relevanten Fanclubs bis 1989 (104 an der Zahl) kurz vorgestellt sowie die ausgespielte Fanclub-Liga. Zum anderen werden drei der größeren bzw. richtungsweisenden Fanclubs mit Die Grünen Engel, dem Fanclub West sowie Die Sorglosen dazu noch etwas ausführlicher beschrieben. Weitere knapp 30 Seiten stellen zudem kurz „Chemie-Fans, die jeder kannte“ vor.

Und auch auf die 1984 begonnende Fanfreundschaft mit dem 1. Bonner SC Fan-Club die zu DDR-Zeiten lebte und im Endeffekt erst danach einschlief. So gab es aus Bonn zum Beispiel auch Besuche in der DDR, was die Stasi zu entsprechenden Maßnahmen greifen ließ. Zudem trafen sich Fans beider damals noch existierenden Länder bspw. zu Länderspielen im angrenzenden osteuropäischen Ausland. Auch nicht unbedingt zur Freude der DDR.

Wie schon gesagt: Geschichtsunterricht mal auf eine andere Art und Weise. Ich warte und freue mich auf Band 3!

Das Buch:
Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht?
Chemie Leipzig und seine Fans (Band II)
Jens Fuge
Backroad Diaries Verlag, 2017, Fuchshain
ISBN 978-3-9816023-6-4
Preis 35€
Kontakt www.backroad-diaries.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Drinking & Driving #3“

Den nun auch bereits dritten Saisonrückblick liefert das Drinking & Driving aus dem Umfeld des TSV 1860 München. Für 5€ gibt es auf 196 DIN A5-Seiten neben Spielberichten rund um die 1. und 2. Mannschaft der Löwen aus der Hinrunde der Saison 2016/2017 gibt es weitere Berichte aus insgesamt 30 Ländern. Zudem ist mit erscheinen dieser Ausgabe jetzt eine halbjährliche Erscheinungsweise geplant.

Dicken Respekt vor allem schon einmal für die Masse an besuchten Spielen: 129 Spiele in 30 Ländern in knapp sechs Monaten ist – trotz mehrerer Autoren – einfach mal ne Hausnummer! Wie gewohnt gibt es natürlich alles wissenswerte zu den Spielen der Blauen aus München in der 2. Bundesliga sowie der Amateurmannschaft aus der Regionalliga Bayern. Ansonsten finden sich aus Deutschland recht wenig weitere Spiele im Heft.

Herausstechen tun aus den zahlreichen weiteren Berichte vor allem einige längere Touren. So gibt es eine kleinere Ostblocktour beginnend mit dem Krakauer Derby in Polen geht es über Estland, Lettland und Litauen nach Weißrussland während sich ein anderer Schreiberling quasi parallel in Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina aufhielt. Dazu etwas später im Prinzip zwei parallel stattfindende Reisen nach Gibraltar und Spanien bzw. Andorra, Spanien, Gibraltar, Marokko und Portugal.

Alles wie immer gut, humorvoll und informativ sowie dem ein oder anderen Getränkehinweis geschrieben. Für mich aber nach wie vor gewöhnungsbedürftig, dass längere Touren entsprechend auseinandergerissen werden damit die Berichte kalendarisch geordnet sind. Das wird aber bewusst so gemacht und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Das Heft:
Drinking & Driving
Football Magazine
DIN A5, 196 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag und einige Fotoseiten Farbe)
Auflage 1.000
Preis 5€
Kontakt www.facebook.com/drinkinganddriving1860

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Schon wieder unterwegs #1“

Schon wieder unterwegs und dies mit der Ausgabe Nummer1. Ein weiteres neues heft hat das Licht des Fanzinemarkts erblickt. Beim Schon wieder unterwegs handelt es sich um das Heft zweier Fußballreisender. Einer Anhänger des SV Sandhausen, der andere im Exil lebende Anhänger des kindschen Bundesligisten aus der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Der Exilant versucht möglichst viele Spiele seines Herzensvereins mitzunehmen, der andere ist seit acht Jahre in der Fanszene des SVS aktiv. Allerdings finden sich zu den Spielen der beiden Vereine selbst so gut wie gar keine Berichte im Heft sondern lediglich der Hinweis, dass man da war in Verbindung mit Spielort, Endergebnis und Zuschauerzahl. Einerseits kommen so auch die auf dem Titel genannten Zahlen von 167 Spielen und „nur“ 68 Berichten zustande. Andererseits ist es dann eben doch ein mehr oder weniger reines Groundhoppingfanzine mit 110 Farbseiten.

Und da ist so einiges aus diversen Ligen und Ländern dabei. Seien es nun DFB-Pokal, Regionalliga, Oberliga oder Landespokalpartien in Deutschland oder auch einige Auslandsreisen wie zum Beispiel zum Budapester Derby nach Ungarn. Zu den Spielen in Deutschland und Ungarn gibt es noch Spiele aus Belgien, Dänemark, England, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz und Spanien. Beschrieben wird in erster Linie das Spiel an sich sowie das drumherum auf den Tribünen und vor dem Stadion. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf eine Fortsetzung.

Das Heft:
Schon wieder unterwegs
DIN A5, 110 Seiten, Farbe
Preis 5€
Kontakt swu-info@web.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Der Kick mit dem Ball“

Der Kick mit dem Ball – Die Geschichte des Fußballs„. So der Titel des Buchs von Florian Reiter, dass den vergünstigten Weg eines Mängelexemplar zu mir gefunden. Erschienen ist es bereits im Jahr 2009 und daher zumindest im Statistikteil nicht mehr ganz aktuell. Aber das dürfte bei 5.000 Jahren Fußballgeschichte auch vernachlässigbar zu sein, oder?

5.000 Jahre? Das hängt halt davon ab, wie weit man zurückschaut und wie man alte Schriften interpretiert. Reiter hat dies getan und beschreibt es teilweise auch mit einem Augenzwinkern. Und ja, es finden sich auch vor der Verschriftlichung der Regeln durch die Engländer im 19. Jahrhundert einige Hinweise auf den Fußball bzw. fußballähnliche „Spiele“: Die Griechen und Römer traten mit dem Fuß gegen den Ball, um 1460 gab es in Florenz das erste Mal Calcio zwischen vier Stadtteilen, etc.

Der Autor geht der Historie – zumindest der sehr weit zurückliegenden – aber auch nur kurz in einem Kapitel nach. Die fünf weiteren Kapitel beschäftigen sich dann eher mit der „Neuzeit“ sowie deren Effekten und Einflüssen. Das erste Mal Trikotwerbung, Politik, Frauenfußball, etc. Und im Anhang dann einiges an Zahlen zu Bundesliga und Europapokal. Insgesamt nichts bahnbrechend Neues, aber teilweise recht informativ und kurzweilig zu lesen.

Das Buch:
Der Kick mit dem Ball
Die Geschichte des Fußballs
Florian Reiter
Vergangenheitsverlag, 2009, Berlin
ISBN 978-3-940621-06-1
Preis 12,99€ (hier: 5,80€ Mängelexemplar)
Kontakt www.vergangenheitsverlag.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Jottwede #6“

Aus dem Hause bzw. dem Umfeld des 1. FC Union Berlin kommt das Fanzine Jottwede, nun bereits in der 6. Ausgabe erschienen. Prall gefüllte 128 Farbseiten mit Spiel- und Reiseberichten aus 21 Ländern aus dem Zeitraum November 2015 bis September 2016.

Und bei den besuchten Ländern ist wieder einiges dabei! So zum einen eine Tour durch die ehemaligen Sowjetrepubliken Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan oder eben Spielbesuche in Russland, der Ukraine und Weissrussland. Aber auch aus Südamerika gibt es wieder einiges interessantes zu lesen. Argentinien mag man dann auf diesem Kontinent fast schon erwarten (?!), dazu gesellen sich Ecuador, Kolumbien und Uruguay.

Das alles heißt aber natürlich nicht, dass näher liegende Ziele in Europa „vernachlässigt“ wurden. Bulgarien, Polen oder die Slowakei finden sich im Heft ebenso wieder wie Spielbesuche in Frankreich, Italien und Spanien. Wie zu erwarten eine Pflichtlektüre auch und gerade wegen der vielen Geschichten und Informationen abseits der besuchten Spiele.

Das Heft:
Jottwede
DIN A5, 128 Seiten, Farbe
Preis 3€
Kontakt jottwede.redaktion@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde #195“

Langsam bewegen sich die 11Freunde auf die Jubiläumsausgabe 200 zu. Nummer 195 kommt mit einem blauen Löwenkopf auf dem Cover daher, versehen mit dem Titel „Kampf um Millwall!“ Diesnmal geht es im Südosten Londons – der Untertitel verrät es – um einen Stadionabriss der Lions, da sich das Gelände ja gut für Wohnraumbau eignen würde. Wie so oft in letzter zeit würde ich mir bei einem Schwerpunkt mal ein wenig mehr als die acht bis zehn Seiten wünschen, zumal wenn die Hälfte davon aus ganzseitigen Fotoseiten besteht …

Das „Interview des Monats“ wurde mit Fredi Bobic, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt geführt. Weitere Interviews gibt es mit Jonas Hummels (DAZN) und dem ehemaligen Fußballer Bernd Patzke.

Aus Oberligazeiten noch bestens präsent ist bei uns in Bischofshol der SSV Jeddeloh II, mittlerweile in der Regionalliga Nord unterwegs und zu Ostern im Pokalhalbfinale zu Gast beim SV Arminia Hannover. Der Artikel versucht, dem Grund des sportlichen Erfolges auf die Schliche zu kommen. Eine nette Idee sind auch die Fotos von Paul Winz, der er 1971 beim SC Preußen Münster aufgenommen hat: Die Hinterköpfe der Zuschauer. Und das Stadionposter zeigt diesmal das Ruhrstadion, Heimat des VfL Bochum.

Das Magazin:
11Freunde
Magazin für Fußballkultur
DIN PA4, 120 Seiten, Farbe
Preis 5€
Kontakt www.11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Blick über den Lahmannhügel #13

+++ EIL +++ Dünnster BüdL aller Zeiten erschienen +++ EIL +++

So, da sind wir wieder 🙂 Und wie es die „reißerische“ erste Zeile schon besagt, ist die 13. Ausgabe vom Blick über den Lahmannhügel diesmal (leider) recht dünn geworden. Im dem letzten halben Jahr (Juli bis einschließlich Dezember 2017) wurden insgesamt 55 Spiele in sieben Ländern inklusive Deutschland besucht.

Neben allen Spielen der 1. Herren unseres SV Arminia Hannover gibt es natürlich auch das ein oder andere über besuchte Amateurkicks zu lesen. Nach unten sind ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt, hinauf geht es bis in die Regionalliga bzw. den DFB-Pokal mit Zweitligabeteiligung.

Im Ausland wurde sich diesmal in Belgien, England, Griechenland, den Niederlanden, Schweden und Serbien herumgetrieben. Das Heft kann wie gewohnt entweder direkt bei uns bestellt werden (zzgl. 1,45€ Versandkosten; bei mehr Heften müssen wir schauen, was die Post haben will), in der Geschäftsstelle des SV Arminia Hannover und demnächst dann auch im NOFB-Shop erworben werden (das Paket an Stephan Trosien ist unterwegs)! Kostenpunkt diesmal 1,50€/Heft.

Dann hoffen wir mal, dass die vielschichtigen Gründe die für die weniger gewordenen Spielbesuche verantwortlich sind in den kommenden Monate soweit auch erledigt sind und es wieder mehr Zeit für das rollende Leder gibt.

Das Heft:
Blick über den Lahmannhügel
DIN A5, 56 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Auflage 150
Preis 1,50€
Kontakt www.lahmannhuegel.de

Veröffentlicht unter Magazin | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Groundhopper Wuppertal #36“

Seit Jahren bereits besteht ein Fanzine-Austausch zum Groundhopper Wuppertal, so dass natürlich auch die 36. Ausgabe den Weg nach Bischofshol fand. Die Ausgabe ist mit 108 durchgehend farbigen Seiten diesmal recht umfangreich geworden. Und, dass darf man auch nicht vergessen, das Heft befindet sich mittlerweile auch im 23. Jahr!

Der Umfang ist sicherlich auch dem Berichtszeitraum von September 2016 bis einschließlich Anfang November 2017 geschuldet. So erfährt man alles über die in der Regionalliga West spielende 1. Herren des Wuppertaler SV aus dieser zeit, eingestreut auch immer wieder mal etwas zu den A-Junioren. Und auch in der Stadt der Schwebebahn scheint zwischen Ultras und verin nicht alles glatt zu laufen …

Aber auch groundhoppingtechnisch wird von den insgesamt fünf Autoren einiges geboten. Neben einigen in Deutschland besuchten Partien gibt es mit Spielen aus Dänemark, Frankreich, Gibraltar, Irland, Island, Italien, dem Kosovo, Polen und Spanien internationalen Fußball aus neun Ländern. Und es müssen eben auch nicht immer die großen Spiele und Derbys sein, um Spaß am Reisen zu haben! Abgerundet wird diese Ausgabe wie gewohnt durch einige Buch- und Fanzine-Rezensionen. Lohnt sich.

Das Heft:
Groundhopper Wuppertal
DIN A5, 108 Seiten, Farbe
Preis 5€
Kontakt wuppsteff@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Fäuste, Fahnen, Fankulturen“

Ein Buch, dass sich mit der seit einiger Zeit wieder im Aufwind befindlichen Hooligankultur in den Fußballstadien aber auch den Straßen beschäftigt ist „Fäuste, Fahnen, Fankulturen – Die Rückkehr der Hooligans auf der Straße und im Stadion“ von Richard Gebhardt, der in diesem Fall als Herausgeber agiert. Der Publizist und politische Bildner hat dieses Werk zusammen mit sieben weiteren Autoren erstellt.

Insgesamt neun Kapitel schauen aus diversen Blickwinkeln auf das Thema sowie die Verstrickungen beispielsweise in die rechtsextreme Szene. Seien es nun in der Vergangenheit recht bekannt gewordene Fälle wie die aus Aachen und Braunschweig oder eben auch ein Interview mit dem Journalisten und Filmemacher Fred Kowasch, der über seine Dreharbeiten zur Dokumentation „Inside Hogesa“ berichtet und dabei sicherlich eine andere Arbeitsweise an den Tag legt als viele seiner Kolleginnen und Kollegen.

Deutlich werden in allen Artikeln immer wieder die Vernetzungen sowie die Mobilisierungsmöglichkeiten der Hooligans. Sei es untereinander und vereinsübergreifend wie man 2014 in Köln gesehen hat, sei es mit Rechtsextremen in Deutschland aber eben auch europaweit wo dann unter anderem Mixed Martial Arts und entsprechende Wettkämpfe eine größere Rolle spielen. Aber es gibt auch Rückblicke in die Vergangenheit (sowohl BRD als auch DDR) sowie auf die sich ändernde Ultrawelt fehlen nicht. Insgesamt sicherlich nichts weltbewegend neues aber eine sehr gute und aktuelle Zusammenfassung.

Das Buch:
Fäuste, Fahnen, Fankulturen
Die Rückkehr der Hooligans auf der Straße und im Stadion
Richard Gebhardt (Hg.)
PapyRossa Verlags GmbH & Co. KG, 2017, Köln
ISBN 978-3-89438-634-4
Preis 13,90€
Kontakt www.papyrossa.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Unterwegs #16“

Die zweite Ausgabe des Italien-Lexikons ist da. Und somit dürfte klar sein, dass die 16. Ausgabe von Unterwegs, dem etwas anderen Fanzine aus Österreich von Josef gruber erschienen ist! Und der Schwerpunkt liegt beim in der letzten Ausgabe gestarteten Italien-Lexikon. Diesmal ist die Region Puglia an der Reihe. 34 Ultra-Kurvenwerden porträtiert, dazu gibt es Interviews mit den Bad Boys Monopoli 1987 (SS Monopoli 1966), den Ultras Tricase 1992 (Tricase Calcio) sowie den Ultras Unione 1999 (SV Austria Salzburg) zu ihrer Freundschaft zur Gruppo Erotico 1987 (ASD Barletta 1922). Absolute Lesemepfehlung für Italien-Fans!

Daneben wurde aber auch noch ein wenig Fußball geschaut. So ging es im August 2017 zu den DFB-Pokalspielen 1. FC Magdeburg vs. FC Augsburg und FC Hansa Rostock vs. Hertha BSC sowie noch ein paar anderen Spielen im Rahmen der Saisonvorbereitung bzw. des Europapokals. Alles wie gewohnt unterlegt durch aussagekräftige Fotos, komplett in Farbe. Ob es noch Hefte dieser Ausgabe gibt am besten direkt beim Herausgeber nachfragen.

Das Heft:
Unterwegs
Das etwas andere Fanzine aus Österreich
DIN A5, 96 Seiten, Farbe
Preis 4,50€
Kontakt de-de.facebook.com/Unterwegs-Fanzine-305262179597681/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar