Fanzine-Rezension „45° Kurvenheft #39“

Wie weit man dann beim Lesen von sehr regelmäßig erscheinenden Fanzines doch hinterher hinkt wurde bei dieser Ausgabe mal wieder klar. Denn die 39. Ausgabe vom 45° Kurvenheft erschien im Mai 2019 beschäftigt sich auf knapp 100 Farbseiten mit Berichten und Fotos aus dem Februar und März des vergangenen Jahres!

Wie gewohnt gibt es dabei kurze Berichte und Fotos zu Partien aus dem genannten Zeitraum. Neben dem ein oder anderen Derby (zum Beispiel FC St. Pauli vs. Hamburger SV oder SG Dynamo Dresden vs. 1. FC Magdeburg) taucht aber zum Beispiel auch der SC Preußen Münster auf den ersten 25 Seiten viermal auf.

Ein kleines Special gibt es zur 3. Runde im DFB-Pokal, aus dem Ausland haben es mit Vultur Rionero vs. AS Melfi und der abgebrochenen Partie zwischen dem FC Sion und dem GC Zürich zwei Spiele geschafft. Abgerundet wird diese Ausgabe durch einige Miniberichte, den Rubriken „Choreos“ und „Spruchbänder“ sowie die neue Rubrik „Pyros„.

Das Heft:
45° Kurvenheft
DIN A5, 96 Seiten, Farbe
Preis 3€
Kontakt 45grad-heft.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ZWÖLF #76“

Auch die Schweiz scheint so ihre Probleme mit der eigenen Nationalmannschaft bzw. dem Verband zu haben. Schaute man in der 75. Ausgabe bei den Amateuren vorbei, so ist ZWÖLF in der Nummer 76 „Unterwegs mit der Nati„. Und der Untertitel „Warum hat die Nati ein Imageproblem? Eine Reise mit dem Tross liefert Antworten“ zeigt auch schon, in welche Richtung die Antworten zu suchen sind. Zehn Seiten sind diesem Thema inklusive Begleitung der Nationalelf nach Gibraltar gewidmet, die Frage ob „es eine Versicherung gegen Leberschaden bei der Arbeit gibt“ bleibt aber unbeantwortet.

Ein aus meiner Sicht schöner Artikel ist „Die Stadien der Stadien“ geworden. Auf einem Zeitstrahl von den ersten Spotplätzen um 1900 herum bis in die heutige Zeit der Arenen. Ein anderer Artikel beschäftigt sich mit vier ausländischen Fußballern verschiedener Generationen und Nationalitäten, die in der Schweiz sesshaft geworden sind.

Daneben findet sich wie gewohnt eine breit gefächerte Vielfalt an Themen im Heft. Ein Interview mit Alain Geiger, aktuell Trainer des Servette FC, der aber auch weit herumgekommen ist. Unter anderem war er auch in Ägypten tätig, ein Land mit dem sich an weiterer Artikel – speziell mit dem Kairoer Derby – beschäftigt. Historisch geht es in dem Artikel über Dr. Yvan Dreyfus („Arzt“, „Nati-Gaolie“, „Widerstandskämpfer“) zu.

Das Magazin:
ZWÖLF
Fußball-Geschichten aus der Schweiz
DIN PA4, 68 Seiten, Farbe
Auflage 11.100
Preis 8,50€
Kontakt www.zwoelf.ch

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Blick über den Lahmannhügel #17

Trotz ein paar weniger Autoren sind es im Vergleich zur letzten Ausgabe ein paar Zeilen mehr geworden: 108 Seiten für die 17. Ausgabe vom Blick über den Lahmannhügel.

Wir berichten aus dem Zeitraum Juli 2019 bis einschließlich Dezember 2019 natürlich über die Spiele unseres SV Arminia Hannover aus der Oberliga Niedersachsen. Dazu das ein oder andere (unterklassige) Spiel aus Deutschland.

Jakob arbeitet sich weiter durch Belgien und die Niederlande sowie Skandinavien und hat mal ein wenig nach Kanada und in die USA hineingeschnuppert, Torsten hat sich mit dem Auto mal wieder auf den Weg bis nach Kroatien gemacht und dabei auch unterwegs das ein oder andere Spiel mitgenommen.

Wie gewohnt findet Ihr die Spielberichte in chronologischer Reihenfolge im Heft, ausgenommen sind nur die etwas längeren Touren die als durchgängige Berichte am Heftende zu finden sind. Insgesamt sind es dann 90 Berichte aus zwölf Ländern geworden.

Das Heft gibt es diesmal für 2€ pro Ausgabe und ist entweder direkt über uns zu beziehen (Bestellungen hierzu bitte per E-Mail, an Porto kommen noch einmal 1,55€ dazu) oder aber ab demnächst über den NOFB-Shop von Stephan Trosien und ab dem ersten Heimspiel (nach derzeitigem Stand ist das der 02.02.2020 mit dem Nachholspiel gegen den MTV Gifhorn) auch als Direktkauf vor Ort über die Geschäftsstelle des SV Arminia Hannover.

Das Heft:
Blick über den Lahmannhügel
DIN A5, 108 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Auflage 150
Preis 2€
Kontakt www.lahmannhuegel.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #148“

Einen Schwerpunkt mit Bezug auf eine Person hat das ballesterer Fußballmagazin mit der 148. Ausgabe (Januar/Februar 2020) herausgebracht. Porträtiert und interviewt wird der österreichische Abwehrspieler in Diensten der SG Eintracht Frankfurt: Martin Hinteregger.

Dazu haben zwei weitere Interviews den Weg in diese Ausgabe gefunden. Zum einen eines mit Judith Heyde, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Osnabrück zwei weibliche Ultras ein Jahr lang begleitet und dies in ihrer Dissertation „Doing Gender als Ultra – Doing Ultra als Frau“ verarbeitet hat. Und zum anderen ein bemerkenswert offenes und direktes Interview mit dem Trainer des SK Sturm Graz, Nestor El Maestro.

Weitere Artikel beschäftigen sich zum Beispiel mit kleineren Vereinen. So zieht es fast 1.000 Zuschauer im Schnitt zu den Heimspielen des SC Retz in der viertklassigen Landesliga und der Verein möchte in die Regionalliga aufsteigen. Bereits in der 2. Liga spielt der SV Lafnitz, der 2019/2020 486 Zuschauer im Schnitt hat. Da sind die 2.150 aus dem Heimspiel gegen den Grazer AK aber bereits mit eingerechnet. Christian Bruckner stellt in seiner Rubrik „Nebenschauplätze“ den SV Hall vor und beim Wiener Sport-Club gibt es seit 2018 eine Eishockeysparte.

Das Magazin:
ballesterer Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Brückengänger #1“

Mit dem Brückengänger, einem Fanzine aus dem Umfeld des VfL Osnabrück, ist ein weiteres Erstlingswerk auf dem Markt erschienen.Für 3,50€ gibt es 176 Farbseiten mit Spielen aus dem Zeitraum Dezember 2018 bis einschließlich Juni 2019.

Mit dabei alle Pflichtspiele der Lila-Weißen von der Bremer Brücke aus diesem Zeitraum, der bekanntlich mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga endete. Und in diesem Zusammenhang bekommt der Satz, dass Groundhopping auch mal weh tun muss, noch einmal eine etwas andere Bedeutung.

Dazu gibt es Groundhopping-Berichte aus ingsesamt 13 europäischen Ländern. Vom kleinen Liechtenstein über Großbritannien bis Malta ist eigentlich alles dabei. Dazu ist das alles in einem sehr angenehmen und gut zu lesenden Stil geschrieben. Abgerundet wird die Ausgabe durch ein Interview mit Andrei, einem rumänischen Groundhopper.

Das Heft:
Brückenpfeiler
DIN A5, 176 Seiten, Farbe
Auflage 400
Preis 3,50€
Kontakt brueckengaengeros@gmail.com

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde #218“

Mit einem Rückblick auf das Fußballjahr 2019 beschließen die 11Freunde mit ihrer 218. Ausgabe das Kalenderjahr 2019. So gibt es unter anderem „Die absurdesten VAR-Entscheidungen„, „Die skurillsten Trainerentlassungen“ oder „Die räudigsten Bundesligatore„.

Sehr gut finde ich diesmal das Interview des Monats mit dem Bundesligatrainer Christian Streich (SC Freiburg) und dem Schauspieler und Schriftsteller Matthias Brandt. Weitere Interviews gibt es mit Robert Moonen (Stadionsprecher Alemannia Aachen) und Georg Volkert (ehemaliger Fußballer und Manager).

Aus Deutschland raus geht es dann bei Artikeln um den Wydad AC aus Casablanca (Marokko), den FK Mariupol aus der Ukraine oder einen Abdruck aus dem Buch von Elton John in dem es um den Watford FC (England) geht. Das Stadionposter zeigt einen Blick auf die Nordkurve des Volksparkstadions in Hamburg und passend zum Jahreswechsel gibt es einen Kalender für 2020.

Das Magazin:
11Freunde
Magazin für Fußballkultur
DIN PA4, 116 Seiten, Farbe
Preis 5,50€
Kontakt www.11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „FK Austria Wien Fußballfibel“

Der vierte erschienende Band der Fußballfibeln aus Österreich beschäftigt sich mit dem FK Austria Wien. Autor Clemens Zavarsky mag dem/der einen oder anderen vom ballesterer Fußballmagazin her bekannt sein.

Er hat dieses Buch im Vergleich zu den drei anderen aus dem Land bzw. der Stadt Wien bisher veröffentlichten Fibeln auch etwas anders ausgebaut. Drei Protagonisten (der Alte, der Große und der Kleine; quasi Vater und Sohn mit Urgroßvater) nehmen den Leser in acht Kapiteln mit durch die Geschichte der Austria, erzählt vom „Alten“, der dem „Kleinen“ diese Zeiten im Endeffekt als Geschichten erzählt.

Die Kapitel sind in entsprechende Jahrzehnte beziehungsweise Episoden eingeteilt und geben für den jeweiligen Zeitraum einen schönen Überblick über die „Diva“ Austria, der schönen und erfolgreichen Zeitenaber eben auch die Probleme sportlicher und finanzieller Art. Die aktuelle Zeit nach 1999 wird dann „nur“ noch kurz im Epilog abgehandelt.

Das Buch:
FK Austria Wien
Fußballfibel
Clemens Zavarsky
CULTURCON medien, 2019, Berlin
ISBN 978-3-944068-94-7
Preis 12,99€
Kontakt www.culturcon.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Jottwede #8“

DIN A5, 3€, 124 Farbseiten. Das ist die kurze Umschreibung der 8. Ausgabe vom Jottwede aus dem Umfeld des 1. FC Union Berlin. Inhaltlich gibt es Spielberichte aus 20 Ländern, wobei es neben Partien aus Europa auch einige aus Afrika und einige mehr aus Asien gibt. Der dabei abgedeckte Zeitraum liegt zwischen Juli 2017 und August 2018.

Gestartet wird mit einer kleinen Europapokaltour durch Montenegro und Bosnien-Herzegowina. Auch einige Spiele aus Griechenland oder der Ukraine sind abseits dieser Tour dabei.

Aus dem September 2017 stammen die abgedruckten Berichte aus Marokko, die aus Tunesien sind aus dem August 2018. Aus Asien gibt es Spielberichte aus China und Macau (März/April 2018) sowie aus Singapur und Indonesien (Juli/August 2018). Dazu schon ein kleiner Ausblick auf Ausgabe 9 mit Südamerika und dem Vernehmen nach einigem mehr aus Polen.

Das Heft:
Jottwede
DIN A5, 124 Seiten, Farbe
Preis 3€
Kontakt jottwede.redaktion@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „Zeitspiel #17“

Seiner Bezeichnung „Magazin für Fußball-Zeitgeschichte“ wird Zeitspiel mit der 17. Ausgabe wieder einmal gerecht. Mit dem Themenschwerpunkt „70 Jahre DDR-Oberliga“ erinnert man 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung an die höchste Spielklasse der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

Dem Schwerpunkt sind dabei 42 der insgesamt 100 Seiten gewidmet. Beginnend mit der Start der Oberliga am 03.09.1949 (zu diesem Zeitpunkt gab es den Staat DDR, der am 07.10.1949 aus der Taufe gehoben wurde, noch gar nicht!) bis zum letzten Spieltag am 25.05.1991 gibt es einiges zu entdecken und zu lesen. Es werden alle Oberligisten kurz vorgestellt, Interviews gibt es beispielsweise mit Henry Lesser oder vier Fans verschiedenen Alters und Anhänger verschiedener Vereine. Nicht fehlen darf dabei aber selbstverständlich die Privatsammlung von Uwe Sturm.

Daneben gibt es noch die bereits bekannten Rubriken, wo unter anderem im Amateurbereich beim Heider SV und dem 1. FC Phönix Lübeck vorbeigeschaut wird, es Neuigkeiten aus dem Unterbau gibt oder in der Rubrik „Legende“ bei der SpVgg Bayreuth reingeschaut wird. Neu hinzugekommen ist die Rubrik „Letzte Minute„, in der Carmen vom Projekt „Trauer und Fußball“ über diese Themen schreibt. Aber auch das Interview mit Yves Eigenrauch liest sich zum Beispiel sehr gut und zeigt einmal mehr, dass er nach wie vor anders tickt als viele seiner (ehemaligen) Profikollegen.

Das Magazin:
Zeitspiel
Magazin für Fußball-Zeitgeschichte
DIN PA4, 100 Seiten, Farbe
Preis 7,80€
Kontakt www.zeitspiel-magazin.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #147“

Fußball for Future“ ist die Titelgeschichte der 147. Ausgabe des österreichischen Fußballmagazins ballesterer. Und beim Titelfoto handelt es sich nicht um eine Fotomontage wie ein Blick auf https://forforest.net zeigt. Für zwei Monate stand in der Tat ein Mischwald im Klagenfurther Wörthersee-Stadion. Aber auch abseits dieser Kunstaktion wird auf 18 weiteren Seiten dieser Thematik nachgegangen, inklusive Interview mit Claudia Roth.

Ein weiteres Interview wurde mit dem Österreicher Louis Schaub geführt, der in Diensten des 1. FC Köln steht. Aber auch die Insolvenz der SG Wattenscheid 09 beschäftigt die Redaktion ebenso wie die aktuelle Erfolgsgeschichte des SV Türkgücü München, der auf bestem Wege in die 3. Liga ist. Bereits ab März 2020 trägt man seine Heimspiele im Stadion an der Grünwalder Straße aus.

In puncto Gesellschaft schauen diverse Artikel in verschiedenen Bereichen und Ländern nach. „Ein Sonntag in Wien“ bei Vereinen wie dem FC Kurd, dem SV Rojava oder dem FC 1453 Fetih im Wiener Unterhaus, „Guardiola und der Tsunami“ in Katalonien, „Immer ein Fest“ bei Atletico San Lorenzo in Rom oder mit „Der Verein im Verein“ beim SC Wiener Viktoria.

Das Magazin:
ballesterer Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar