Fanzine-Rezension „Der Ligazwerg #6“

Sechs sells“ behauptet der Ligazwerg auf dem Cover seiner 6. Ausgabe aus dem September 2019. Zur Sicherheit ist zudem ein (grüner) Gummiring aus 100% FSC-zertifiziertem Naturkautschuk beigelegt. Dazu bekommt man für 1€ noch 52 schwarz-weiße DIN A5-Seiten in Heftform.

Inhaltlich beschäftigt man sich natürlich mit allem rund um den SV Sandhausen. Als Gastbeitrag einen Saisonrückblick auf die Saison 2018/2019, Probleme mit Choreographien im eigenen Stadion oder die bekannte Problematik mit Bezahlkarten im Stadion, die es auch im Hardtwaldstadion gibt.

Rückblickend ist ein Interview mit Gerd Dais zu sehen, der den SVS von 2005 bis 2012 trainiert und in die 2. Bundesliga geführt hat. Fanzinetechnisch wird ein Blick in Fan geht vor #205 und Schalke Unser #98 geworfen. Lohnt sich wie auch schon die vorherigen Ausgaben!

Das Heft:
Der Ligazwerg
DIN A5, 52 Seiten, Schwarz-Weiß
Auflage 500
Preis 1€
Kontakt der-ligazwerg.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde Spezial Liebe & Hass“

Zweimal im Jahr erscheint bekanntlich das 11Freunde Spezial, das sich immer einem Schwerpunktthema widmet. Die Ausgabe aus dem September 2019 kommt dabei quasi als Wendeausgabe daher. Die eine Hälfte beschäftigt sich mit der hellen Seite des Fußballs (der Liebe), die andere mit der dunklen Seite (dem Hass).

Die dunkle Seite geht dabei unter anderem den Themen Hooligans, dem sogenannten modernen Fußball oder der Sichtweise anderer Länder aus Großbritannien auf England nach. Aber es geht am Beispiel von Selim Teber auch um Vereinswechsel zum Erzrivalen. Also im Endeffekt das gesamte Spektrum, was sich in der Fanwut so abbilden lässt.

Die helle Seite des Fußball beschäftigt sich unter anderem mit Anhängern eben solcher Erzrivalen, die allerdings unter einem Dach leben. Es wird auf Dortmund und Schalke, wo es eben auch nicht immer rivalisierend zuging, geschaut oder auf die Möglcihkeit Sympathien sowohl für den Hamburger SV als auch den FC St. Pauli zu hegen.

Ein kurzweiliges Heft (das hier trotzdem fast ein halbes Jahr herumlag), aber nicht wirklich viel neues, zumal so einiges eben durchaus auch bereits aus den monatlich erscheinenden Heften der 11Freunde bekannt ist bzw. auch so bekannt sein dürfte.

Das Magazin:
11Freunde Spezial
DIN PA4, 132 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt 11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Sauerland-Echo #70“

Jens hat mit der 70. Ausgabe vom Sauerland-Echo auch sehr flott weitere 92 Farbseiten seines Fanzines nachgelegt. Und die Nummer 71 ist im Vorwort auch bereits angekündigt!

Mitgenommen wird die Leserschaft natürlich zu den Spielen des FC Bayern München im Zeitraum März 2018 bis Anfang Dezember 2018, dazu auch das ein oder andere Spiel drumherum, gerade bei Auswärtsspielen. Wobei ja auch Heimspiele bei knapp 600 Kilometer Anreise quasi Auswärtsspiele sind. Und auch die ein oder andere Partie des VfL Bochum ist natürlich wieder dabei.

Ansonsten ist es für Hilgersche Verhältnisse reisetechnisch recht ruhig geblieben 😉 Es gab einige Spielbesuche in England um der Komplettierung des „The 92 Club“ näher zu kommen sowie einen Besuch beim Atromitos FC in Athen rund um das Champions League-Spiel der Bayern bei AEK. Ansonsten ist diesmal recht viel aus heimischen Gefilden dabei.

Das Heft:
Sauerland-Echo
DIN A5, 92. Seiten, Farbe
Auflage 350
Preis 4€
Kontakt jens.piahilgert@t-online.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buchrezension „Vecchi Spalti“

Vor einiger Zeit bereits erreichte mich einmal mehr eine E-Mail von Sandro Solinas. Bekannt durch sein (italienisches) Buch „Stadi d’Italia“ hat er ein neues Werk auf den Markt gebracht: „Vecchi Spalti„. Im Gegensatz zum vorherigen Werk geht es hier aber um italienische Stadien, die mittlerweile nicht mehr existieren bzw. nicht mehr bespielt werden.

Gleich vorweg: Auch dieses Werk ist nur auf italienisch erschienen und daher vielleicht nicht für jedermann etwas. Auch ich habe mich des öfteren etwas schwer getan beim lesen. Kommt davon, wenn man in erster Linie nur rudimentäre Sprachkenntnisse (besser: Lesekenntnisse) besitzt! Eine Übersetzung wird es in absehrbarer Zeit aber nicht geben, außer ihr kennt jemanden, der jemanden kennt, der jemanden …

Inhaltlich wird ein Blick auf 27 Städte und die dortigen Stadien bzw. Lost Grounds geworfen. Natürlich sind mit Mailand und den Vorläufern des San Siro, Rom mit der Vor-Olympiastadion-Zeit oder Neapel dabei. Aber auch in Arezzo, Frosione, Pistoia oder Taranto gibt es diverse Geschichten zu erzählen. Allgemein gibt es immer etwas zur jeweiligen Historie zu lesen, unterlegt mit einigen Fotos sofern welche aufgetrieben werden konnten.

Neben Stadien die nicht mehr existieren gibt es aber auch Beispiele wie das Stadio Romagnoli in Campobasso oder das Stadio Comunale Matusa in Frosione. Andere Beispiele sind das Stadio Filadelfia in Turin, das neu wieder aufgebaut und nun den Nachwuchsmannschaften des Torino FC als Spielort dient oder das Stadio Giuseppe Grezar, ehemalige Heimat der US Triestina, das seit 2005 umgebaut wird. Es gibt in diesem Buch also einiges zu entdecken!

Das Buch:
Vecchi Spalti
Storie di stadi che non sono più tra noi
Sandro Solinas
Eigenverlag, 2019, Rom
ISBN 979-12-200-5395-2
Preis 22€
Kontakt www.facebook.com/groups/stadiditalia

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Auslandsjournal #15“

Auch die Kollegen vom Auslandsjournal haben nachgelegt und die 15. Ausgabe ihres Fanzines auf den Markt gebracht. 218 Seiten decken dabei den Zeitraum von der WM 2018 bis einschließlich Anfang Juni 2019 ab. Das alles wie gewohnt in schwarz-weiß mit einem farbigen Umschlag sowie einigen eingestreuten farbigen Fotoseiten.

Bei insgesamt 40 besuchten Ländern im Berichtszeitraum ist sicherlich für jede(n) etwas dabei. Wie man es mittlerweile fast schon erwartet sind natürlich Berichte aus Polen und vom Balkan oder aus Russland dabei, darunter – wie beispielsweise aus Wien oder Prag – auch das ein oder andere Derby.

Aber es ging auch wieder raus aus der Enge Europas. Spiele in Vorderasien (Israel) wurden ebenso besucht wie solche in Afrika (Ägypten, Kamerun oder Tunesien). Weiter weg geht aber natürlich auch, wie Aufenthalte in Australien, Argentinen, Brasilien, Mexiko, Guadeloupe oder Panama beweisen. Dazu noch eine Prise Saudi-Arabien und Südkorea.

Abgerundet durch den bekannten Statistikteil und einige Fanzine-Rezensionen. Hier auch vielen Dank für Eure Sicht auf unsere Ausgabe #14.

Das Heft:
Auslandsjournal
DIN A5, 218 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag + einige Fotoseiten Farbe)
Preis 5€
Kontakt aj-fanzine@freenet.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ZWÖLF #77“

Einem Thema, das ebenfalls stark mit dem Fußball verbunden ist (naja, momentan coronabedingt wohl eher weniger) widmet sich das Schweizer Fußballmagazin ZWÖLF in seiner 77. Ausgabe: Sportwetten. Der Titel „Das Kreuz mit den Sportwetten – König Fußball wird zum Untertan“ lässt schon vermuten, das es sich bei diesem Schwerpunkt nicht nur um die „schönen“ Seiten handelt.

Schweiztechnisch unterhält man sich mit Peter Zeidler, der den FC St. Gallen an die Tabellenspitze der Super League geführt hat. Bereits ein bisschen zurück liegt dagegen die Zeit von Pierre-Albert „Gabet“ Chapuisat, dem Vater des ehemaligen Dortmunder Stürmers Stéphane Chapuisat.

Allgemein beschäftigen sich diesmal recht viele Artikel mit dem Fußball im Land der Eidgenossen. So auch das achtseitige Interview mit Pascal Schürpf vom FC Luzern. Ein wenig weiter südlich schaut man sich die Verbindung zwischen dem Juventus FC und der Familie Agnelli an und der Londoner Korrespondent wirft einen (Brexit-) Blick auf die Engländer und ihren Blick auf ausländische Fußballer in der heimischen Liga.

Das Magazin:
ZWÖLF
Fußball-Geschichten aus der Schweiz
DIN PA4, 68 Seiten, Farbe
Auflage 11.100
Preis 8,50€
Kontakt www.zwoelf.ch

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde #220“

Servus Friedhelm!“ titel die 220. Ausgabe der 11Freunde zur Entlassung des Trainer des Jahres 2019 bei Fortuna Düsseldorf und damit auch seinem Gang in die Rente. Dies lässt sich dem insgesamt achtseitigem Titelthema entnehmen.

Interviewtechnisch wurde Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen) zum „Interview des Monats“ gebeten. Weitere Frage-Antwort-Spielchen wurden mit Paul Jones (FC Isle of Man) und dem ehemaligen Profi Hans Peter „Hansi“ Müller veranstaltet.

Sehr schön, aber aus meiner Sicht leider auch viel zu kurz der Artikel über Udo Luy, der Ergebnisse und Tabellen aller ausgetragenen Fußballspiele in Deutschland zusammenträgt. Seine beiden Bände „Fußball in Norddeutschland 1888-1914“ warten mit ihren gut 1.300 Seiten hier auch noch immer aufs „durcharbeiten“.

Acht Fotoseiten zeigen den Abriss des Leipziger Zentralstadions vor gut 20 Jahren, vier andere rekonstruieren den „WM-Titel“ 1981 der SSG 09 Bergisch-Gladbach oder es wird sich der Beziehung des FC Bayern München mit Katar beschäftigt. Das Stadionposter Tribünenposter zeigt diesmal die Südtribüne aus dem Dortmunder Westfalenstadion.

Das Magazin:
11Freunde
Magazin für Fußballkultur
DIN PA4, 116 Seiten, Farbe
Preis 5,50€
Kontakt 11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #149“

Dreckige Siege feiert das ballesterer Fußballmagazin auf der Titelseite seiner Vor-Jubiläumsausgabe, der Nummer 149 aus dem März 2020. Dabei geht es aber ganz seriös um große und (mehr oder weniger) erfolgreiche Fußballvereine aus europäischen Bergbauregionen. Dazu gehört natürlich auch der Schritt aus der Bergbaukrise in die neue Zeit. Auf 18 Seiten geht es im polnischen Kohlenpott unter anderem um Gornik Zabrze oder Ruch Chorzow, den DSV Leoben aus Österreich, um FC Schalke 04 oder Borussia Dortmund im deutschen Ruhrpott oder FC, United und Wednesday aus dem englischen Sheffield. Das alles inklusive zweier Interviews.

Das Thema Fans und die Probleme mit der Liga bzw. den Verbänden beschäftigt nicht nur das deutsche Lager, sondern dem ist auch in Österreich so. So berichtet ein Artikel vom Linzer Fankongress, der als „Gegenveranstaltung“ zum Kongress der Bundesliga stattfand. Zudem schaut man sich die weitere Entwicklung beim 2002 neu gegründeten FC Wacker Innsbruck an. Gerade aus der Bundesliga abgestiegen kämpft man nun auch mit finanziellen Problemen, hat aber (noch?) nicht so viel damit zu tun wie der FC Blau-Weiß Linz, der Ende 2019 einer Insolvenz nahe schien. Aber auch dem Magazin selbst scheint es nicht so gut zu gehen. Ein Blick auf die Webseite (und vielleicht ein Abo) können helfen!

Weitere Artikel und Interviews (beispielsweise mit dem seit 1992 im Amt weilenden und nun aufhörenden Stadionsprecher des SK Rapid aus Wien) runden die wie gewohnt gute Ausgabe ab.

Das Magazin:
ballesterer Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,90€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Stadt Land Fluss #2“

Die zweite Ausgabe kann dann auch mal die erste sein 😉 Zumindest war dies bei Stadt Land Fluss und mir so, denn die Nummer 1 war bei „nur“ 80 Exemplaren restlos vergriffen. Kommt mir von unserer Erstausgabe damals recht bekannt vor.

So fand dann die Nummer 2 mit 108 farbigen DIN A5-Seiten den Weg zu mir. Der Berichtszeitraum erstreckt sich hierbei von Mai 2018 bis einschließlich Juni 2019 und ist bei einer 125er Auflage – sofern noch verfügbar – für 4€ zu haben.

Die Herausgeber stammen aus dem Umfeld des SC Paderborn 07, wobei die Spiele des eigenen Vereins im Heft nicht zu finden sind. Dafür insgesamt 97 Spielberichte aus 23 Ländern.

Neben einigen Besuchen auf diversen Ebenen in Deutschland inklusive eines Heimspiels unseres SV Arminia geht es quasi einmal quer durch Europa. Die direkten Anrainerstaaten werden ebenso besucht wie die Britischen Inseln, Malta, Griechenland oder Italien. Außereuropäisch sind Spiele aus Marokko und den USA dabei.

Alles informativ und gut lesbar geschrieben, dazu einiges an schönen Fotos. Ich freue mich auf Ausgabe 3 und vielleicht findet sich ja noch irgendwo eine Premierennummer 😉

Das Heft:
Stadt Land Fluss
DIN A5, 108 Seiten, Farbe
Auflage 125
Preis 4€
Kontakt stadtlandfluss-redaktion@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Höllenritt #5“

Auch die Kollegen vom Höllenritt waren inder Saison 2018/2019 wieder elitär unterwegs. Herausgekommen sind dabei 128 Seiten mit 82 feinsten Spielberichten aus insgesamt acht Ländern.

Den Großteil des Heftes nimmt wie gewohnt die BSG Chemie Leipzig ein, wo diesmal auch wirklich alle Pflichtspiele mitgenommen wurden, inklusive zwei Runden DFB-Pokal sowie dem erneuten Aufstieg in die Regionalliga.

Dazu gesellt sich einiges an unterklassigem Fußball aus Deutschland, aber natürlich auch – frei nach dem Motto „No Klobasa, no Party!“ – aus Tschechien. Daneben führen die Ausflüge und Reisen die insgesamt drei Autoren nach Liechtenstein, Polen, Rumänien, Schottland, Schweden und in die Schweiz. Blöd eigentlich nur, dass es bis zur Ausgabe #6 wieder noch ein wenig dauert!

Das Heft:
Höllenritt
elitär unterwegs
DIN A5, 128 Seiten, Schwarz-Weiß (Umschlag Farbe)
Auflage 200
Preis 2€
Kontakt hoellenreiter.wordpress.com

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar