Buchrezension „Matchplan“

Im Jahr 2009 brachte Christoph Biermann sein Buch „Die Fußball-Matrix“ auf den Markt. Nun, neun Jahre später, hat er mit „Matchplan – Die neue Fußball-Matrix“ quasi den Nachfolger herausgebracht. Denn auch der Fußball entwickelt sich weiter, vor allem auch im digitalen Bereich.

Herausgekommen sind dabei nicht ganz 300 Seiten, die sich im Großen und Ganzen auf elf Kapitel verteilen, wenn man den Prolog sowie die abschließenden Seiten mal außen vor lässt. Biermann schreibt hierbei über so einige „Phänomene“, so zum Beispiel über den FC Midtjylland aus Dänemark. Der Verein, der im Sommer 2014 damit begann Mannschaft & Co. wissenschaftlich aufzubauen, da man es finanziell mit der Konkurrenz nicht aufnehmen kann. Erfolge: Dänischer Meister 2015 und 2018. Zudem spielt man seitdem beständig Champions bzw. Europa League.

Biermann spricht auch mit Matthew Benham, der mit Sportwetten erfolgreich Geld verdient hat und dann den Brentford FC kaufte um auch dort sein System anzuwenden. Aber auch Lucien Favre findet entsprechend Platz, da er in der Vergangenheit mit seinen Mannschaften entgegen mathematischer Modelle immer wieder Erfolg hatte.

Der Autor schafft es dabei Mathematik und Wissenschaft entsprechend anschaulich und verständlich zu formulieren sowie einen Einblick in die aktuelle Situation zu vermitteln. Und auch der ein oder andere Ausblick für die nähere Zukunft lässt sich herauslesen. Vermutung meinerseits: Ds nächste Buch der „Reihe“ wird wohl keine knapp zehn Jahre auf sich warten lassen 😉

Das Buch:
Matchplan
Die neue Fußball-Matrix
Christoph Biermann
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 2018, Köln
ISBN 978-3-462-05100-1
Preis 14,99€
Kontakt www.kiwi-verlag.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Polska Kibolska #3“

Mit der nun auch bereits 3. Ausgabe in knapp neun Monaten ist Mirko Otto mit Polska Kibolska auf den Markt gekommen. Ein Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt sicherlich auf den (eigenen) Erlebnissen, Augenzeugenberichten und Interviews aus den 1990er Jahren. Darunter auch einiges, was aus dem Polnischen übersetzt und somit wahrscheinlich auch erstmals einer größeren deutschsprachigen Leserschaft zugänglich wird.

Historisch wird es auf 17 der insgesamt 76 Seiten, denn hier geht es um den Verein GKS Zaglebie Walbrzych. Besaß dieser doch eine Fanszene über die auch in polnischen Fanzines & Co. wenig bis gar nichts zu finden war. Der Artikel ist die Übersetzung eines im Jahr 2012 erschienenden Interviews im To My Kibice mit ehemaligen Szenemitgliedern und bringt interessante Einblicke in eine andere Zeit!

Abegrundet wird das Machwerk durch einige Spielberichte aus den Ligen 4 bis 8 und dem Zeitraum August/September 2017. Lohnt sich wie bisher auch schon immer, also: Kaufen.

Das Heft:
Polska Kibolska
DIN A5, 76 Seiten, Schwarz-Weiß
Preis 3€
Kontakt www.blickfang-ultra.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „ballesterer #134“

Serie A – Die Liga im Aufwind“ So titelt das ballesterer Fußballmagazin auf seiner 134. Ausgabe (September 2018). 18 Seiten werden dem Schwerpunktthema diesmal gewidmet. Dabei natürlich ein Ronaldo-Vergleich (1997 und 2018) und der Blick auf den Juventus FC, der sich mit seinem eigenen Stadion wohl wirklich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz erschaffen hat. Eine Sache, die andere italienische Vereine (noch?) nicht hinbekommen haben. Udinese Calcio will trotzdem durchstarten und es gibt noch ein Interview mit Alessandro Lucarelli, der mit Parma Calcio 1913 in die Viertklassigkeit ging und den Verein zurück in die Serie A führte.

Mit Stefan Schwab (SK Rapid) und Nicole Rolser (FC Bayern München) haben zwei weitere Interviews den Weg ins Heft gefunden und ein kurzer Artikel beschäftigt sich mit der Bundesliga der Frauen in Österreich.

Aus Südamerika gibt es einen Artikel über den Österreicher Michael, der jahrelang führendes Mitglied bzw. Capo beim Club Bolivar war. In der Slowakei gibt es mit den Trenchtown Gangsters eine antifaschistische Ultragruppierung, die zudem ein entsprechendes Fanturnier ausrichtet, dass ebenfalls besucht wurde. Abgerundet wird diese Ausgabe mit einigen Fotos der Fotografin Izabela Azoubel, die Fans auf brasilianischen Tribünen zeigen.

Das Magazin:
ballesterer Fußballmagazin
DIN PA4, 84 Seiten, Farbe
Preis 6,50€
Kontakt ballesterer.at

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Monkey Business #19“

Stark auf die 20 zu geht das Fußball-Fanzine Monkey Business der Brigade Nord des VfL Osnabrück. Die hier vorliegende 19. Ausgabe beschäftigt sich auf 86 Seiten mit der Hinrunde der Saison 2017/2018. Wobei man sich bekanntlich nicht nur mit Fußball beschäftigt.

So nehmen die Spiele der Lila-Weißen auch „nur“ einen geringen Teil des Heftes ein (kann man bei diesem Saisonverlauf aber auch ein wenig verstehen 😉 ). Dazu wurden dem DSC Arminia Bielefeld Besuche abgestattet und auch die Auswärtspartie von Altona 93 beim BSV Schwarz-Weiß Rehden besucht. Weiterhin gibt es einen Artikel eines weiblichen BN-Mitglieds zum Thema Sexismus in den eigenen Reihen und ein Interview mit den Menschen hinter den jeweiligen Zaunfahnen. Den Anfang machen hier die Mitglieder von „Rodde“.

Abseits des eigenen Vereins wird wieder fleissig über den Tellerrand geschaut. So gibt es Berichte aus Istanbul, Griechenland und auch Katalonien. Sehr schön auch die zwei Seiten zu „Afrika übers Wochenende“ (Katar, Tansania und Zanzibar) und der Blick auf Fanvereine in England. Abseits des runden Leders scheint man Gefallen am Eishockey gefunden zu haben und es gibt noch einiges mehr zu Fanzines (u. a. ein Interview mit Jan Tölva aus Berlin) und Musik.

Und auch Ausgabe Nummer 20 ist Ende Juli, Anfang August 2018 bereits erschienen. Allgemein gilt hier: Recht schwer zu bekommen da meist sehr schnell ausverkauft.

Das Heft:
Monkey Business
DIN A5, 88 Seiten, Schwarz-Weiß
Auflage 200
Preis 1,50€
Kontakt facebook.com/BN1516Osnabrueck/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

DVD-Rezension „Carpe Diem #8“

Einige Blicke über den Tellerrand wirft wie gewohnt die mittlerweile 8. Ausgabe von Carpe Diem. In gut zwei Stunden nehmen einen die Herausgeber mit zu insgesamt elf Spielen in sieben Ländern.

Den Anfang machen zwei Spiele in Shanghai und liefern so einen kleinen Einblick in den Fußball in China und die dortigen Fanszenen. Auch wenn Shanghai selbst vielleicht noch eine Art Sonderstellung im Bezug auf Freiheiten, etc. im Riesenreich darstellt.

Die restlichen neun Partien stammen dann aus Europa, wobei allein der der SK Rapid bei drei Spielen aus Österreich dreimal dabei ist. Davon zweimal zu Gast beim SK Sturm Graz. Zudem stehen sich im direkten Duell mit dem SK Slavia Praha und dem FC Baník Ostrava die beiden wohl besten tschechischen Fanszenen gegenüber. Dazu noch Spiele aus Spanien und Frankreich, Eindrücke von der abgesagten Partie zwischen PAOK und Olympiakos Piräus oder dem Spiel der Mannschaften aus Zabrze und Split, deren Fangruppierungen beide Torcida heißen und seit 2016 eine offizielle Freundschaft zelebrieren. Abgerundet wie immer durch Bilder und Eindrücke aus den besuchten Städten.

Der DVD-Inhalt:

  • 02.08.2017: Shanghai Shenhua vs. Shandong Luneng (0:0)
  • 06.08.2018: Shanghai SIPG vs. TJ Quanjian (0:0)
  • 04.11.2017: SK Sturm Graz vs. SK Rapid Wien (0:0)
  • Interview Brigata Graz
  • 22.11.2017: Atletico Madrid vs. AS Rom (2:0)
  • 25.11.2017: Deportivo Alavés vs. SD Eibar (1:2)
  • 01.12.2017: SK Slavia Praha vs. FC Baník Ostrava (2:1)
  • 04.02.2018: SK Rapid Wien vs. FK Austria Wien (1:1)
  • 25.02.2018: PAOK Saloniki vs. Olympiakos Piräus (Abgebrochen)
  • 11.03.2018: FC Toulouse vs. Olympique Marseille (1:2)
  • 24.03.2018: Gornik Zabrze vs. HNK Hajduk Split (3:2)
  • 18.04.2018: SK Sturm Graz vs. SK Rapid Wien (3:2 n. V.)

Der Trailer:

Die DVD:
Carpe Diem
Blicke über den Tellerrand
120 Minuten, Farbe
Preis 9,90€
Kontakt carpediem-rp@gmx.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension „11Freunde #202“

Gefühlt ist die Schlagzahl der 11Freunde derzeit höher als die Zeit die zum lesen und drüber schreiben bleibt. So ist gerade mehr oder weniger die Rezension zum Bundesliga-Sonderheft draußen und schon liegt Ausgabe 202 ebenso auf dem Tisch wie die 203.

Titelthema diesmal: „Die Nationalelf von morgen“ und somit ein zehnseitiger Artikel über deutsche Fußballtalente und die eventuellen Stars von morgen. Nachgezeichnet an den Beispielen von Ridle Baku (1. FSV Mainz 05), Johannes Eggestein (SV Werder Bremen), Dennis Geiger (TSG 1899 Hoffenheim), Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen), Gian-Luca Itter (VfL Wolfsburg), Thilo Kehrer (Paris St. Germain), Arne Maier (Hertha BSC) und Alexander Nübel (FC Schalke 04), wobei es mit Geiger und Havertz auch noch Kurzinterviews gibt.

Interviews gibt es auch ansonsten noch drei weitere. Einmal das Interview des Monats mit Manuel Baum (Trainer FC Augsburg) und zum anderen mit Antoine Hey (Nationaltrainer Myanmar) und Asgeir Sigurvinsson (ehemals FC Bayern München, VfB Stuttgart).

Etwas bekannt kam mir in der aktuellen Ausgabe dagegen der Artikel „Crazy Gang“ über den Wimbledon FC und den Gewinn des FA-Cups im jahr 1988 vor. Und in der Tat waren einige Fotos, etc. bereits Bestandteil der 11Freunde Spezial „London Calling“ aus dem März 2016.

Ansonsten wird einmal nach dem 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga geschaut, wo zumindest zum Zeitpunkt der Artikelentstehung trotz Abstiegs noch eine entsprechende Euphorie herrschte. Es gibt Porträts dreier Busfahrer die selbst Fans sind oder einen Artikel über die Geschichte der Kurve des BFC Dynamo. Dazu einige Fotos von Stadien in Form von Luftaufnahmen sowie das Stadionposter mit dem De Kuip in Rotterdamm.

das Heft:
11Freunde
Magazin für Fußballkultur
DIN PA4, 120 Seiten, Farbe
Preis 5€
Kontakt www.11freunde.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Direniş“

Ein Fanzine, das seinen Schwerpunkt etwas anders setzt, ist vor kurzem mit Direniş – Fußball im Ausnahmezustand erschienen. Etwas anders deshalb, da sich auf den 72 Farbseiten „nur“ zwei Spielberichte wiederfinden es ansonsten sehr viel Hintergrundinformationen zu Nordkurdistan gibt. Denn hierhin hat es einen Freundeskreis – allesamt Anhänger des 1. FC Nürnberg – im Februar 2018 verschlagen und darüber berichten sie im Heft.

Beim Einstieg dachte ich zuerst: Das kenne ich irgendwo her. Eine kurze Recherche ergab, dass es eine Vorstellung des Hefts inkl. Spielberichten in der 44. Ausgabe des Blickfang Ultra zu lesen gab. Von daher waren mir zumindest die Spielberichte (Dersimspor vs. Adıyaman 1954 SK und Amedspor vs. Menemen Belediyespor) daher schon bekannt. Man erfährt hier aber, wie der Spielalltag eben aussieht. Viel Polizei im und ums Stadion herum die sich zudem auch nicht zu schade einzugreifen. Und den Berichten nach auch nicht wirklich neutral sondern sehr gezielt in eine Richtung!

Die Spiele waren aber nicht der Hauptgrund für die Freunde dorthin zu reisen, denn da geht es eben um mehr. Der Titel des Heftes – Direniş – sagt es bereits, denn Direniş heißt Widerstand. Hier spielt die Politik natürlich eine (sehr) große Rolle. das dürfte hier in Deutschland spätestens seit dem Fall Deniz Naki (3,5 Jahre Haft und 273.000 Lira, etwa 50.000€ Geldstrafe) bekannt sein, So gibt es auf zwölf Seiten unter dem Titel „Amedspor – drei Jahre Gewalt, Rassismus und Ungerechtigkeit“ eine Art Chronik über die Geschichte des Vereins und das beispielsweise seit 2016 geltende Gästeverbot für Anhänger des Klubs bei Auswärtsspielen oder auch die zu zahlenden Strafen seit 2015, die um einiges über der Geldstrafe für Naki liegen. Dazu ein Interview mit einem Gründungsmitglied von Amedspor Direniş und einen Blick auf verschiedene Fußballvereine in Kurdistan allgemein. Und auch ein Blick auf den seit gut 24 Jahren in Haft sitzenden İlhan Çomak lässt einen dann durchaus schon ins grübeln kommen.

Zum Abschluß wird noch ein Blick nach Schweden geworfen. Dort existiert seit dem Jahr 2004 mit dem Dalkurd FF ein in der Stadt Borlänge von kurdischen Immigranten gegründeter Verein, der 2018 erstmals in die Allsvenskan, also die höchste Spielklasse des Landes, aufgestiegen ist.

Das Heft:
Direniş
Fußball im Ausnahmezustand
DIN A5, 72 Seiten, Farbe
Preis 3€
Kontakt amedspor_soli@riseup.net

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „1893“

Tja, ein Fanzine, das so gesehen außer der Jahreszahl gar keinen Namen hat?! Erschienen auf Englisch ist 1893 … a good year for friendship eine Publikation die sich dem 125jährigen Vereinsjubiläum des Altonaer FC von 1893 und dem Dulwich Hamlet FC widmet. Und passend dazu gibt es bekanntlich seit einigen Jahren eine gelebte Freundschaft inklusive Testspielen der 1. Mannschaften gegeneinander.

Inhaltlich geht es natürlich um beide Vereine. Unter anderem einen Rückblick auf das Jahr 1925, in dem der AFC trotz eines Tores von Adolf Jäger zu Hause mit 1:4 gegen „The Hamlet“ verlor. Text und Fotos zum Besuch der „Altonesen“ im Juli 2015 in England oder ein Blick auf den VfL Fosite Helgoland, ebenfalls 1893 gegründet.

Wer sich ein wenig für solche Sachen interessiert, dem sei das Heft ans Herz gelegt! Sofern denn von der 100er Auflage (jeweils einmal in blau und einmal in rosa) noch etwas verfügbar ist. Das ist mir leider nicht bekannt, dafür aber noch die Info, dass jeglicher Überschuss aus dem Verkauf an The Dulwich Hamlet FC 12th Man geht.

Das Heft:
1893
… a good year for friendship
DIN A5, 24 Seiten, Schwarz-Weiß
Auflage 100
Preis 2,50€
Kontakt @all_to_nah

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „auf jahre unschlagbar #7“

Wenn der Jan aus Altona seine Finger mit im Spiel hat, landet meistens auch eines der Hefte in Bischofshol 🙂 So auch bei der 7. Ausgabe vom auf jahre unschlagbar. Mal gestartet als Fanzine von Tennis Borussia Berlin findet sich seit einigen Ausgaben auch immer einiges (mehr) von Autoren anderer Vereine wieder.

Das verspricht einiges an lesenswerter Abwechslung und wird auch diesmal wieder gehalten. Ein paar Spielberichte von/mit/über TeBe inkl. der „beliebten“ (?) Statistikhölle, Kindheitserinnerungen an Victoria Clarholz (Victoria mit ‚c‘ liebes Kicker-Sportmagazin) oder Artikel zum OFC Kickers, Rot-Weiss Essen und dem SV Meppen. Und nicht zu vergessen: Ein Blick auf die Blindenfußball-Europameisterschaft in Berlin.

Abseits des rollenden Leders geht es aber auch wieder um Musik. So zum Beispiel im fünfseitigen Interview mit der Band Oidorno.

Das Heft:
auf jahre unschlagbar
DIN A5, 40 Seiten, Schwarz-Weiß
Preis 2€
Kontakt aufjahreunschlagbar.de

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fanzine-Rezension „Tornados Spezial #41“

Immer noch da!“ ist das Tornados Spezial der Tornados Rapid des SK Rapid aus Österreich. Die 41. Ausgabe kommt gewohnt umfangreich daher. Und dies meint nicht nur die 92 DIN A4-Farbseiten, sondern auch und vor allem den Inhalt!

Man hat sich nämlich einmal mehr auf historische Pfade begeben und geht einmal dem Verkauf von Vereinsnamen im Land auf die Spur. Denn auch der eigene Klub war in der Vergangenheit davon betroffen. Auch wenn sich die wenigsten an den SK Rapid Wienerberger erinnern können (oder wollen?). Noch ein wenig weiter zurück in der Historie geht der Artikel, der sich anläßlich des Gedenkjahres 2018 mit dem „Anschluss“ Österreichs an das 3. Reich und den Folgen, etc. für Rapid beschäftigt.

Interviewtechnisch steht diesmal die Gruppierung Lions, die ihr 15jähriges Bestehen gefeiert hat. Auf zehn Seiten erfährt man da einiges aus den letzten Jahren, von den Anfängen bis heute. Und auch das zehnjährige Bestehen der Freundschaft zu den Green Monsters des ungarischen Vereins Ferencvárosi TC wird entsprechend auf 16 Seiten gewürdigt.

Ansonsten dürfen natürlich die anderen bekannten Rubriken inklusive Streetart ebensowenig fehlen wie Spielberichte und Fotos aus dem Berichtszeitraum. Das ist diesmal Juli 2017 bis einschließlich Dezember 2017.

Das Heft:
Tornados Spezial
DIN A4, 92 Seiten, Farbe
Auflage 800
Preis 3,50€
Kontakt tornadosrapid.at/

Veröffentlicht unter Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar