Buchrezension „Red Bull Ghana“

978-3-643-50596-5And now for something completly different: „Red Bull Ghana – Eine Akademie auf verlorenem Boden“ So der Titel des Buchs von Martin Kainz, das im LIT Verlag in der Reihe „Afrika und ihre Diaspora“ erschienen ist.

Vorab sei gleich einmal gesagt, dass es sich beim hier vorliegenden Buch um eine wissenschaftliche Arbeit des Autors handelt. Sein Interesse an der Red Bull Soccer Academy West Africa Ltd. in Ghana wurde im Jahr 2007 geweckt, als es erste Berichte über diese Akademie gab. Dem folgten im Jahr 2010 ein eigener Forschungsaufenthalt und bis 2012 zwei Abschlußarbeiten in den Bereichen Soziologie sowie Kultur- und Sozialanthropologie. Aus diesem Grund liest sich das Buch eben auch eher wie eine wissenschaftliche Abhandlung inkl. entsprechender Verweise sowie Zitate aus englischsprachigen Texten, Interviews, etc.

Inhaltlich geht es um besagte Akademie, die in Ghana gegründet und die mittlerweile wohl stillgelegt wurde. untersucht wurden im Rahmen der Forschungsarbeiten bspw. der Umgang mit den Mitarbeitern (Unterschiede zwischen Europäern und Einheimischen) sowie der näheren Umgebung der Akademie. Gerade die letzten Punkte sollen wohl nicht unbedingt so positiv gewesen sein. Auch hat es bis auf einen Spieler keiner nach Europa bspw. nach Salzburg geschafft. Sicherlich auch mit einer der Gründe, den Akademiebetrieb einzustellen.

Ein Buch bzw. eine Arbeit, die einem einen kleinen Einblick in die Fußballwelt von Red Bull gibt.

Das Buch:
Red Bull Ghana
Eine Akademie auf verlorenem Boden
Martin Kainz
LIT Verlag GmbH & Co. KG, 2014, Wien
ISBN 978-3-643-50596-5
Preis 19,90€
Kontakt www.lit-verlag.at

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.